Aktuelle Projekte

  • Alle Kategorien
  • Bildung
  • Kultur
  • Soziales
  • Sport
  • Wirtschaft
Anläßlich der Neueröffnung des Beratungscenter in Baunatal wurden beim Bratwurstverkauf während des Tages der offenen Tür  insgesamt 1.500 Euro an Spenden eingesammelt, die nun durch den Centerleiter Stefan Oberhofer an den  1. Vorsitzenden der Baunataler/Schauenburger Tafel, Wolfgang Rodermund, übergeben wurde.   Eine willkommene und für den Verein überraschende Spende, die nun zur Ansprung eines neuen Kühlfahrzeugs verwendet wird.

Baunataler Schauenburger Tafel

Anläßlich der Neueröffnung des Beratungscenter in Baunatal wurden beim Bratwurstverkauf während des Tages der offenen Tür insgesamt 1.500 Euro an Spenden eingesammelt, die nun durch den Centerleiter Stefan Oberhofer an den 1. Vorsitzenden der Baunataler/Schauenburger Tafel, Wolfgang Rodermund, übergeben wurde.

Eine willkommene und für den Verein überraschende Spende, die nun zur Ansprung eines neuen Kühlfahrzeugs verwendet wird.

Die Kasseler Sparkasse hat die Badminton Abteilung des TSV Vellmar mit einen Zuschuss für den Kauf von Trikots in Höhe von 350 Euro unterstützt.

Rückenwind für den TSV Vellmar Badminton

Die Kasseler Sparkasse hat die Badminton Abteilung des TSV Vellmar mit einen Zuschuss für den Kauf von Trikots in Höhe von 350 Euro unterstützt.

Damit können nun die Jugendmannschaften im neuen Outfit an den Start bzw. an den Schläger gehen.

Beratungscenterleiterin Frauke Gerlach übergab den Rückenwind beim Training der Mannschaften.

Im Rahmen der "Aktion Rückenwind für die Region" sponserte die Kasseler Sparkasse einen Satz Trainingsshirts für  die Handballspielerinnen der weiblichen D-Jugend der Spielgemeinschaft Hoof/Sand/Wolfhagen.

Rückenwind für die Spielgemeinschaft Hoof Sand Wolfhagen

Im Rahmen der "Aktion Rückenwind für die Region" sponserte die Kasseler Sparkasse einen Satz Trainingsshirts für die Handballspielerinnen der weiblichen D-Jugend der Spielgemeinschaft Hoof/Sand/Wolfhagen.

Pünktlich zum Saisonbeginn übergab die Beratungscenterleiterin Susanne Platte-May die Trainingsshirts an die 10-12-jährigen Spielerinnen.

Mir ihrem Trainer Martin Göbert freuten sich die 17 Mädchen und nutzen die Shirts gleich zum Aufwärmen vor ihrem ersten Saisonspiel.

Die Kasseler Sparkasse hat ihr erstes Beratungscenter der Zukunft nach einer Bauzeit von nur 14 Wochen in Betrieb genommen. Durch den einladend hellen Eingangsbereich betritt man das barrierefrei gestaltete, leistungsstarke Beratungscenter. Eine rund-um-die-Uhr frei zugängliche Selbstbedienungszone bietet mit hochmoderner Technik umfangreichen Konto- und Bargeldservice.  Gegenüber können Sie sich in einer Lounge bequem digital über Bildschirme informieren, freies WLAN nutzen oder aber auch nur von einem Stadtbummel oder Einkauf ein wenig erholen. Regelmäßig werden wir hier den Baunatalern Raum für Ausstellungen  zur Verfügung stellen.   Nach der Vorgehensweise in Baunatal sollen in den kommenden Jahren weitere Beratungscenter der Kasseler Sparkasse umgebaut werden. Damit baut die Kasseler Sparkasse ihre Position als moderner Marktführer weiter aus und sorgt durch ihre Präsenz für Rückenwind in der Region.   Rund 30 Millionen Euro will Hessens drittgrößte Sparkasse in den kommenden Jahren in moderne Beratung in der Fläche investieren. Die Kasseler Sparkasse verfügt in ihrem Geschäftsgebiet über das dichteste Service- und Beratungsnetz aller Geldinstitute.

Die Zukunft beginnt jetzt

Die Kasseler Sparkasse hat ihr erstes Beratungscenter der Zukunft nach einer Bauzeit von nur 14 Wochen in Betrieb genommen.

Durch den einladend hellen Eingangsbereich betritt man das barrierefrei gestaltete, leistungsstarke Beratungscenter. Eine rund-um-die-Uhr frei zugängliche Selbstbedienungszone bietet mit hochmoderner Technik umfangreichen Konto- und Bargeldservice.

 

Weiterlesen
Rückenwind bringt Energie fürs Kind.  „Die Energie der Pferde beflügelt die Kinder“ heißt das Projekt des Ponydrome Kassel – Therapeutisches Reiten e.V., welchem Jörg-Olaf Schramm, Regionaldirektor der Kasseler Sparkasse, den nötigen Rückenwind verlieh.  Dadurch soll Kindern und Jugendlichen im Alter von ca. 4 bis 16 Jahren mit verschiedenen Erkrankungen und Störungen geholfen werden.  Der Verein hat seinen Sitz auf dem idyllisch bei Immenhausen gelegenen Gut Waitzrodt.  Die Spende der Kasseler Sparkasse nahmen an einem sonnig spätsommerlichen Nachmittag Susanne Woble, Vorstand Ponydrome, Bianca, freiwillige Praktikantin und Ponydrome-Mitarbeiterin Bettina Zellmer entgegen.

Rückenwind bringt Energie fürs Kind

„Die Energie der Pferde beflügelt die Kinder“ heißt das Projekt des Ponydrome Kassel – Therapeutisches Reiten e.V., welchem Jörg-Olaf Schramm, Regionaldirektor der Kasseler Sparkasse, den nötigen Rückenwind verlieh.

Dadurch soll Kindern und Jugendlichen im Alter von ca. 4 bis 16 Jahren mit verschiedenen Erkrankungen und Störungen geholfen werden.

 

Weiterlesen
Rückenwind für Konzerte in Hofgeismar und Lippoldsberg  5.000 Euro Rückenwind erhielt der Freundeskreis Kreiskantorei Hofgeismar e.V. durch Gerd Dornemann, Leiter des Beratungscenters der Kasseler Sparkasse in Hofgeismar.  Durch die finanzielle Hilfe wurde dem sehr rührigen Förderverein die Unterstützung der beiden Aufführungen von Felix Mendelssohn-Bartholdys Oratorium „Elias“ in Hofgeismar und Lippoldsberg ermöglicht.  Darüber freuten sich bei der Spendenübergabe mit Gerd Dornemann Kreispressesprecher Harald Kühlborn, Dr. Eckart Claus, Vorsitzender des Freundeskreises Kreiskantorei Hofgeismar, Dr. Christiane Pöhls, stellv. Vorsitzende des Freundeskreises und Kantor Dirk Wischerhoff.

Rückenwind für Konzerte in Hofgeismar und Lippoldsberg

5.000 Euro Rückenwind erhielt der Freundeskreis Kreiskantorei Hofgeismar e.V. durch Gerd Dornemann, Leiter des Beratungscenters der Kasseler Sparkasse in Hofgeismar (2. v.l.).

Durch die finanzielle Hilfe wurde dem sehr rührigen Förderverein die Unterstützung der beiden Aufführungen von Felix Mendelssohn-Bartholdys Oratorium „Elias“ in Hofgeismar und Lippoldsberg ermöglicht.

Darüber freuten sich mit Gerd Dornemann (v.l.) Kreispressesprecher Harald Kühlborn, Dr. Eckart Claus, Vorsitzender des Freundeskreises Kreiskantorei Hofgeismar, Dr. Christiane Pöhls, stellv. Vorsitzende des Freundeskreises und Kantor Dirk Wischerhoff.

Windkunstfestival zeigt „Wolkiges“  Das Internationale Windkunstfestival „Bewegter Wind“ hat in diesem Jahr nur Wolken im Sinn. Der Dörnberg und seine Umgebung bieten dazu den Künstlern hervorragende Möglichkeiten Kunst und Landschaft miteinander zu verbinden. Ohne die Förderung von Sponsoren wäre ein solches Festival allerdings nicht möglich.  Deren Vertreter trafen sich vor dem offiziellen Auftakt. Mit dabei waren Matthias Boos, Stadtwerke Wolfhagen, Friedrich-Wilhelm Brühne, Bundesverband WindEnergie, Sandra Hübner, EAM, Helmut von Zech, Erster Stadtrat Zierenberg, Reta Reinl, Britta Hartmann-Barth, Naturpark Habichtswald, Herbert Becker, Kasseler Sparkasse und Thomas Raue, Bürgermeister Habichtswald.

Windkunstfestival zeigt „Wolkiges“

Das Internationale Windkunstfestival „Bewegter Wind“ hat in diesem Jahr nur Wolken im Sinn. „Das Thema Wolken/Clouds hat 67 Künstler aus 21 Ländern dazu inspiriert, Wolken in allen möglichen Formen und Bedeutungszusammenhängen in ihre Arbeiten aufzunehmen“, berichtet Rena Reinl, die das Windkunstfestival zum neunten Mal organisiert.

Der Dörnberg und seine Umgebung bieten den Künstlern hervorragende Möglichkeiten Kunst und Landschaft miteinander zu verbinden. „Ohne die Förderung unserer Unterstützer wäre ein solches Festival nicht möglich“, betont Reinl.

In diesem Jahr haben neben der Kasseler Sparkasse auch die Stadt Zierenberg, die Gemeinde Habichtswald, das Energieversorgungsunternehmen EAM aus Kassel, der Naturpark Habichtswald, der Bundesverband Windenergie, die Stadtwerke Wolfhagen, die SparkassenVersicherung, die Arbeitsförderungsgesellschaft im Landkreis Kassel (AGiL) und der Landkreis Kassel das Festival gefördert.

Auf dem Foto sieht man (v.l.) Matthias Boos, Stadtwerke Wolfhagen, Friedrich-Wilhelm Brühne, Bundesverband WindEnergie, Sandra Hübner, EAM, Helmut von Zech, Erster Stadtrat Zierenberg, Reta Reinl, Britta Hartmann-Barth, Naturpark Habichtswald, Herbert Becker, Kasseler Sparkasse und Thomas Raue, Bürgermeister Habichtswald.

 

Aktuell laufen die Umbaumaßnahmen des Klostermuseums im Bad Emstaler Ortsteil Merxhausen. Die die Kasseler Sparkasse beteiligte sich mit einem nennenswerten Betrag. „Wir haben das gern gemacht, da ehrenamtliches Engagement Rückenwind braucht und dafür sind wir da“, informiert Bereichsleiter Herbert Becker von der Kasseler Sparkasse bei einem Ortstermin sehr zur Freude von Vizelandrat Andreas Siebert, Joachim Hübner, Vorsitzender des Kultur- und Geschichtsvereins Bad Emstal e.V., der das Museum trägt, Peter Nissen vom Servicezentrum Regionalentwicklung des Landkreises Kassel und Dr.

Ausbau des Klostermuseums Merxhausen

„Ich bin begeistert“, stellte Vizelandrat Andreas Siebert (l.) bei einem Besuch in der Baustelle des im Um- und Ausbau befindlichen Klostermuseums im Bad Emstaler Ortsteil Merxhausen kurz und bündig fest. Grund ist das große ehrenamtliche Engagement der Vereinsmitglieder für „ihr Museum“. Siebert, der zum ersten Mal das Klostermuseum besuchte, sieht in der Aufbereitung der speziellen Merxhäuser Klostergeschichte und dem Fokus der zukünftigen Ausstellung auf die damit verbundene Frauengeschichte „ein Alleinstellungsmerkmal, was dieses Museum auch über die Region hinaus interessant macht“.

Aktuell laufen die Umbaumaßnahmen für die neue Dauerausstellung. „Wir liegen gut im Plan und ich bin zuversichtlich, dass wir in der zweiten Jahreshälfte 2019 das neue Museum zum dreißigjährigen Jubiläum unseres Vereins eröffnen können“, berichtet Joachim Hübner (2. v.l.), Vorsitzender des Kultur- und Geschichtsvereins Bad Emstal e.V., der das Museum trägt. Insgesamt fließen rund 280.000 Euro in den Museumsumbau und die Planung der neuen Ausstellung.

Auch die Kasseler Sparkasse beteiligte sich mit einem nennenswerten Betrag. „Wir haben das gern gemacht, da ehrenamtliches Engagement Rückenwind braucht und dafür sind wir da“, informiert Bereichsleiter Herbert Becker (Mitte) von der Kasseler Sparkasse auch zur Freude von Peter Nissen (2. v. r), Servicezentrum Regionalentwicklung des Landkreises Kassel und Dr. Regina Löneke (r.), vom Hessischen Museumsverband.

 

Netzwerken mit Rückenwind  Mitten in Waldau hat sich der KennenLernladen als Ort der Begegnung und des gemeinsamen Lernens etabliert.   Der Verein dabei! e.V. zeichnet hierfür zuständig und konnte sich nun über eine Rückenwind-Förderung durch die Kasseler Sparkasse freuen.  Nicola Mütterthies vom Stiftungsmanagement der Kasseler Sparkasse übergab 5.000 Euro an Barbara Gallenkamp, Pastorin in Waldau und aktiv im KennenLERNladen, Praktikant Mochtar, Charlotte Gallenkamp (Vorsitzende dabei! e.V., und die Jugendlichen Sascha, Daniel, Berkay und Aweis.

Netzwerken mit Rückenwind

Mitten in Waldau hat sich der KennenLERNladen als Ort der Begegnung und des gemeinsamen Lernens etabliert.

Der Verein dabei! e.V. zeichnet hierfür zuständig und konnte sich nun über eine Rückenwind-Förderung durch die Kasseler Sparkasse freuen.

Nicola Mütterthies (3. v.l.) vom Stiftungsmanagement der Kasseler Sparkasse übergab 5.000 Euro an (v.l.) Barbara Gallenkamp, Pastorin in Waldau und aktiv im KennenLERNladen, Praktikant Mochtar, Charlotte Gallenkamp, Vorsitzende dabei! e.V. und die Jugendlichen Sascha, Daniel, Berkay und Aweis.

Anlässlich des Sommerfestes des gemischten Chors, übergaben Nicole Reschke  und Isabel Wischler vom Beratungscenter Waldau/Lindenberg Rückenwind in Höhe von 500 Euro an den Volkschor Liedertafel Waldau e.V.  Durch die Förderung der Kasseler Sparkasse konnte der Verein neue Liederhefte anschaffen.

Unterstützung für den Volkschor Liedertafel Waldau e.V.

Anlässlich des Sommerfestes des gemischten Chors übergaben Nicole Reschke (2. v.r.) und Isabel Wischler (l.) vom Beratungscenter Waldau/Lindenberg Rückenwind in Höhe von 500 Euro an den Volkschor Liedertafel Waldau e.V.

Bei Kaffee und leckerem selbstgemachten Kuchen bedankten sich die Vereinsmitglieder mit einem kleinen Konzert bei ihrem Sparkassenbesuch.

Passend zur strahlenden Sonne wurden „Eviva Espana“, „Über den Wolken“ und das „Waldau-Lied“ geschmettert.

Durch die Förderung der Kasseler Sparkasse konnte der Verein neue Liederhefte anschaffen.

Rückenwind dreht die Bühne  8.000 Euro der Kasseler Sparkasse ermöglichen dem Verein Klosterspiele Merxhausen eine neue Drehbühne durch heimische Handwerker herstellen zu lassen.  Von diesem Rückenwind zeigten sich beim Besuch von Wolfram Ebert, Vorstandsmitglied der Kasseler Sparkasse, Holger Deutsch, stellv. Vorsitzender des Vereins Klosterfestspiele, Landrat Uwe Schmidt, Jan Dzierzenga, 1. Vorsitzender Klosterfestspiele und Wilfried Wehnes, Vorsitzender der Gemeindevertretung der Gemeinde Bad Emstal, begeistert.

Rückenwind dreht die Bühne

8.000 Euro der Kasseler Sparkasse ermöglichen dem Verein Klosterspiele Merxhausen eine neue Drehbühne durch heimische Handwerker herstellen zu lassen.

Von diesem Rückenwind zeigten sich beim Besuch von Wolfram Ebert, Vorstandsmitglied der Kasseler Sparkasse (Mitte) begeistert (v.l.) Holger Deutsch, stellv. Vorsitzender des Vereins Klosterfestspiele, Landrat Uwe Schmidt, Jan Dzierzenga, 1. Vorsitzender Klosterfestspiele und Wilfried Wehnes, Vorsitzender der Gemeindevertretung der Gemeinde Bad Emstal.

 

Durch die Unterstützung der Kasseler Sparkasse und der Kulturstiftung des Landkreises Kassel wird auch in 2018 das sommerliche Kulturprogramm im Wasserschloss Wülmersen realisiert.   Doro Fellinger, Programmverantwortliche des Fördervereins, freute sich über Zusagen von Landrat Uwe Schmidt und Sparkassenvorstandsmitglied Dr. Ralf Beinhauer.

Rückenwind für Sommerkultur in Wülmersen

„Auf das sommerliche Kulturprogramm im Wasserschloss Wülmersen kann man sich wieder freuen“, ist sich Landrat Uwe Schmidt (links) bei der Vorstellung der Sommerkultur 2018 im bei Trendelburg gelegenen romantischen Wasserschloss sicher. „Wir hoffen mit den Veranstaltern, dass das Wetter mitspielt und dass wieder viele Besucher das abwechslungsreiche Angebot in der Nordspitze des Landkreises nutzen“.

„Auch 2018 bieten wir wieder einen Mix aus Kino, Weltmusik, Blues und Kleinkunst an“, informiert Doro Fellinger, Programmverantwortliche des Fördervereins.

Möglich wurde die Durchführung des sommerlichen Kulturprogramms in Wülmersen durch die Unterstützung der Kasseler Sparkasse und der Kulturstiftung des Landkreises Kassel.

„Wülmersen ist ein faszinierender Ort. Wer ihn noch nicht kennt, sollte die Veranstaltungen nutzen und wird ganz sicher wiederkommen“, outet sich Sparkassenvorstandsmitglied Dr. Ralf Beinhauer (r.) als „Wülmersen-Fan“.

Kulturveranstaltungen seien ein guter Weg, um Menschen ins Wasserschloss zu locken – deshalb unterstütze „die Kasseler Sparkasse diese Initiative des Fördervereins sehr gern“, so Dr. Beinhauer weiter.

 

Trommeln mit dem Meister  Mit 3.500 Euro Rückenwind aus dem Zweckertrag des PS-LOS-Sparens unterstützt die Kasseler Sparkasse den Kulturfabrik Salzmann e.V.  Beate Schäfer, Regionaldirektorin der Kasseler Sparkasse, übergab die Spende während eines Trommelworkshops, der in den Sommerferien durch den aus Gamibia stammenden Musiker und Musikpädagogen Ibs Sallah durchgeführt wird, an Oliver Leuer, Geschäftsführer des Vereins.  Mit ihnen freuten sich Begleitmusiker Dady Dem und die Workshopteilnehmer.

Trommeln mit dem Meister

Mit 3.500 Euro Rückenwind aus dem Zweckertrag des PS-LOS-Sparens unterstützt die Kasseler Sparkasse den Kulturfabrik Salzmann e.V.

Beate Schäfer, Regionaldirektorin der Kasseler Sparkasse, übergab die Spende während eines Trommelworkshops, der in den Sommerferien durch den aus Gamibia stammenden Musiker und Musikpädagogen Ibs Sallah (vorn links) durchgeführt wird, an Oliver Leuer (hinten rechts), Geschäftsführer des Vereins.

Mit ihnen freuten sich Begleitmusiker Dady Dem (hinten links) und zwei der Workshopteilnehmer.

Märchenhafter Rückenwind. Die Unterstützer der Reihe Märchentheater am Märchenlandweg Nicola Mütterthies vom Stiftungsmanagement der Kasseler Sparkasse, Georg von Meibom, Geschäftsführer der EAM Energie GmbH, Vizelandrat Andreas Siebert, Benjamin Schäfer, Geschäftsführer der Deutschen Märchenstraße ließen sich von den Organisatoren Stefan Becker vom Spielraum-Theater und Kerstin Röhn vom Theater Laku Paka und auf den neuesten Stand bringen.

Märchenhafter Rückenwind

Das Märchentheater am Märchenlandweg ist wieder on Tour.

Über 40 Orte warten auf über 100 Aufführungen. Von Kindergärten über Grundschulen bis zu öffentlichen Veranstaltungen und Festen reicht die Palette der Möglichkeiten, bei denen sich die kleinen Zuhörer in den erzählerischen Bann ziehen lassen können.

Um die 10.000 bis 12.000 Besucher jährlich zählen die Märchenvorführungen vom Theater Laku Paka und dem Spielraum-Theater, das die Theaterreihe auch organisiert.

Das ist natürlich nur durch Unterstützer wie der EAM, der Deutschen Märchenstraße e.V., dem Landkreis Kassel und dem Rückenwind durch die Sparkassenstiftung der Kasseler Sparkasse möglich.

Nicola Mütterthies (2. v.r.) vom Stiftungsmanagement der Kasseler Sparkasse ließ sich jetzt mit den anderen Förderern von den Organisatoren auf den neuesten Stand bringen.

(v.l.) Georg von Meibom, Geschäftsführer der EAM Energie GmbH, Stefan Becker vom Spielraum-Theater, Vizelandrat Andreas Siebert, Benjamin Schäfer, Geschäftsführer der Deutschen Märchenstraße, Kerstin Röhn vom Theater Laku Paka mit einigen Protagonisten der Märchen.

 

Massiven Rückenwind der Kasseler Sparkasse mit 10.000 Euro aus dem PS-LOS-Zweckertrag übergab Dr. Ralf Beinhauer, Vorstand der Kasseler Sparkasse, an Prof. Dr. Bernd Wilken, Dr. med. Petra Luigs und Franziska Zimmermann-Hartz vom Verein IntensivLeben.  Mit dem Geld ist es dem Verein nun möglich, eine projektbezogenen Teilzeitstelle einzurichten, um ein tragfähiges Konzept zur Eingliederung schwer erkrankter junger Menschen in geeignete Tagestruktureinrichtungen oder Werkstätten zu entwickeln.

Hoffnung durch Rückenwind

Der Verein IntensivLeben e.V. berät, begleitet und unterstützt Eltern von Kindern und Jugendlichen, die aufgrund einer angeborenen oder erworbenen Erkrankung ein Leben lang auf intensivmedizinische Pflege (z.B. künstliche Beatmung, Monitorüberwachung) angewiesen sind.

Eine besondere Herausforderung stellt dabei die Sicherung der Teilhabe am Arbeitsleben dar.

Durch massiven Rückenwind der Kasseler Sparkasse mit 10.000 Euro aus dem PS-LOS-Zweckertrag ist es dem Verein nun möglich, eine projektbezogene Teilzeitstelle einzurichten, um ein tragfähiges Konzept zur Eingliederung intensivpflichtiger junger Menschen in geeignete Tagestruktureinrichtungen oder Werkstätten zu entwickeln.

Dr. Ralf Beinhauer (2. v.l.), Vorstand der Kasseler Sparkasse, übergab den Rückenwind an (v.l.) Prof. Dr. Bernd Wilken und Dr. med. Petra Luigs, beide im Vorstand des Vereins sowie Franziska Zimmermann-Hartz, Beratungsstelle IntensivLeben, Soziologin M.A., Schwerpunkt Transition.

Rückenwind gibt es auch dieses Jahr für das Brüder Grimm Festival: Die Kasseler Sparkasse unterstützt das Festival in 2018 mit einer Spende über 10.000 Euro aus dem PS-LOS-Sparen der Kasseler Sparkasse.   Darüber freuen sich Ingo Buchholz, Vorstandsvorsitzender Kasseler Sparkasse sowie Peter Zypries und Michael Fajgel aus dem Vereinsvorstand des Brüder Grimm Festivals Kassel zusammen mit Darstellerinnen und Darstellern der Produktion "Die zertanzten Schuhe".

Musical dank Rückenwind

Rückenwind gibt es auch dieses Jahr für das Brüder Grimm Festival: Die Kasseler Sparkasse unterstützt das Festival in 2018 mit einer Spende über 10.000 Euro.

Vom 28. Juni bis 5. August zeigen die Darsteller auf der Seebühne im Park Schönfeld die Inszenierung des Märchenmusicals „Die zertanzten Schuhe“.

Im vergangenen Jahr sahen rund 15.000 Besucher die Märcheninszenierung.

„Das Festival spricht sowohl Kinder als auch Erwachsene an und hält auf eine ganz besondere Art und Weise die von Jacob und Wilhelm Grimm gesammelten Märchen lebendig. Deswegen unterstützt die Kasseler Sparkasse das Brüder Grimm Festival seit der ersten Stunde“, erklärt Ingo Buchholz, Vorstandsvorsitzender der Kasseler Sparkasse.

Die Spende aus der Rückenwind-Aktion der Kasseler Sparkasse ermöglichte das PS-LOS-Sparen von Kunden der Kasseler Sparkasse.

PS-LOS-Sparen heißt: Gewinnen, Sparen und Helfen. Ein Los kostet sechs Euro, von denen 4,80 Euro für den Kunden gespart werden und 1,20 Euro in die Lotterie fließt. 25 Prozent des Auslosungsbeitrages werden für wohltätige Zwecke in den Bereichen Sport, Kultur und Soziales ausgeschüttet.

Zusätzlich nimmt jedes Los an zwölf Monatsauslosungen mit mehreren Sonderauslosungen teil. Zu gewinnen gibt es Autos, Reisen, Bargeld und monatlich den Hauptgewinn über 100.000 Euro.

Auf das Märchenmusical freuen sich: Ingo Buchholz, Vorstandsvorsitzender Kasseler Sparkasse sowie Peter Zypries (links) und Michael Fajgel (rechts) aus dem Vereinsvorstand des Brüder Grimm Festivals Kassel zusammen mit Darstellerinnen und Darstellern der Produktion "Die zertanzten Schuhe".

Die Gewinner des Publikumspreises des Kreativwettbewerbs „Wann singst du?“ der diesjährigen Kasseler Musiktage erhielten ein Preisgeld in Höhe von 1.500 Euro Katrin Westphal, Pressesprecherin der Kasseler Sparkasse.

Kasseler Musiktage, Kreativwettbewerb

Die Kasseler Musiktage warteten in diesem Jahr mit dem Kreativwettbewerb „Wann singst du?“ auf.

Im Rahmen der Abschlusspräsentation im Opernhaus des Staatstheaters konnten sich nun alle Preisträger auf der großen Bühne vor Publikum beweisen.

Dabei wurde auch ein Publikumspreis vergeben, den die Gruppe CROSS jugendkulturkirche Kassel mit dem Stück „What about us?“ für sich entscheiden konnte.

Das Preisgeld in Höhe von 1.500 Euro wurde den glücklichen Sangeskünstlern durch Katrin Westphal (r.), Pressesprecherin der Kasseler Sparkasse, überreicht.

Als hätten sie es geahnt, hatten sich die sieben Nachwuchssängerinnen und -sänger für ihr Bühnenoutfit neben der Farbe Schwarz ein schickes Sparkassenrot ausgesucht.

Wir sind mehr als eine Bank. Wir sind die Sparkasse.

„Als führender Finanzdienstleister in der Region übernehmen wir natürlich auch im lokalen Engagement die Führung und tragen verlässlich zu einer positiven Entwicklung unseres Gemeinwesens bei. Das tun wir gern für die Menschen in der Stadt und im Landkreis Kassel, denn ohne diese gäbe es auch unsere Sparkasse nicht.“

 Ihr Vorstand der Kasseler Sparkasse 

Wir fördern Ihr Projekt

So erhalten Sie Rückenwind 

Allein in den Jahren 2013 bis 2017 flossen durch unsere Stiftungen, durch Sponsoring, Spenden und PS-Los-Zweckertrag fast 8,4 Millionen Euro in gemeinnützige Projekte unserer Region. 

Das macht uns anders als andere Geldinstitute. Wir heißen ja auch Sparkasse. Und nicht Bank. 

Profitieren Sie davon. Ob Verein, Verband oder Institution, begeistern Sie uns für Ihr Projekt. Füllen Sie einfach das Bewerbungsformular aus oder wenden Sie sich direkt an Ihre Kundenberaterin oder Ihren Kundenberater. 

Wir freuen uns auf Sie. 

Zum Bewerbungsformular