Aktuelle Projekte

  • Alle Kategorien
  • Bildung
  • Kultur
  • Soziales
  • Sport
  • Wirtschaft
Seit annähernd 15 Jahren realisiert die die Johann-Friedrich-Krause-Gesellschaft über die vhs literarische Lesungen in der Fläche der Region Kassel.   Maßgeblich gefördert durch den Rückenwind der Kasseler Sparkasse. Diesen übergab nun Regionaldirektor Jörg-Olaf Schramm vor der Lesung von Torben Kuhlmann aus seinem Kinderbuch „Armstrong – Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond“ an Dr. Klaus-Peter Lorenz (vhs Region Kassel und Johann-Friedrich-Krause-Gesellschaft), Katharina Seewald (Leiterin vhs Region Kassel) und Landrat Uwe Schmidt im Generationenhaus Bahnhof Hümme.

Mit Rückenwind auf den Mond

Vergessen Sie alles, was Sie bisher über die Mondlandung gelesen, gesehen oder gehört haben. Nicht die US-Amerikaner waren die ersten Lebewesen auf dem Erdtrabanten, nein, es war ein kleines, abenteuerlustiges Nagetier.

Dies zumindest behauptete der Hamburger Illustrator Torben Kuhlmann während seiner Lesung „ Armstrong – Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond“.

Dazu hatte die vhs Region Kassel in das wunderbare Generationenhaus Bahnhof Hümme eingeladen.

Weiterlesen
14 neue Mountainbikes stehen nun unter anderem Dank der Sportstiftung der Kasseler Sparkasse den Schülerinnen und Schülern des Goethegymnasiums zur Verfügung

Goethegymnasium wird zur Bikeschool

Rückenwind kann man beim Radfahren immer gut gebrauchen. Finanzieller Rückenwind ist aber mindestens ebenso willkommen, wenn man als Schule vorher das nötige Fahrradangebot anschaffen muss.

Nicola Mütterthies, im Vorstandsstab der Kasseler Sparkasse verantwortlich für das Stiftungsmanagement, griff daher kräftig in ihre Schatulle, um aus der Sportstiftung der Kasseler Sparkasse mit 2.500 Euro den Erwerb der Fahrräder und die Einrichtung einer Fahrradwerkstatt zu unterstützen.

Weiterlesen
Dank 2.500 Euro Rückenwind kann die Musikschule Bad Karlshafen e.V. bereits zum zweiten Mal Musikunterricht als Mittel zur Integration anbieten. Von der Wirkung des Musikangebotes überzeugte sich Birgit Holz aus dem Beratungscenter Bad Karlshafen bei einem Termin vor Ort mit Gitarrenlehrer Udo Tirsch und jungen Flüchtlingen.

Musik als Erfolg für Integration

Bereits zum zweiten Mal kann die Musikschule Bad Karlshafen e.V. derzeit Musikunterricht für junge Flüchtlinge anbieten. Dank der Finanzierung in Höhe von 2.500 Euro durch die Aktion „Rückenwind für die Region“ der Kasseler Sparkasse gibt es für ein Jahr wieder eine Gitarrengruppe. Außerdem erhält ein besonders begabter Schüler Klavierunterricht.

„Wir unterstützen zahlreiche Aktivitäten in unserem Geschäftsgebiet von Vereinen aus den Bereichen Kultur, Sport, Soziales oder Bildung“, erklärte Birgit Holz aus dem Beratungscenter Bad Karlshafen.

Der Musikunterricht für junge Flüchtlinge passe daher gut zum Förderprogramm, das allein im letzten Jahr über 1,5 Millionen in gemeinnützige Projekte unserer Region eingebracht habe. „Das Geld stammt aus unseren Stiftungen, aus dem PS-Los-Sparen, sowie unserem Spenden und Sponsoring-Engagement“, so Holz weiter.

In der Musikschule zeigte sich während der Gitarrenstunde mit Lehrer Udo Tirsch, wie viel Spaß die bis zu sechs jungen Musiker haben und wie gut die Verständigung bereits funktioniert.

Musik, in diesem Fall bekannte Rocksongs, ist eben ein universelles Verständigungsmittel. „Wir als Musikschule freuen uns sehr, Dank der Sparkasse in diesem Maße zur Integration von Asylsuchenden beitragen zu können“, sagt Michael Heib, Leiter der Musikschule.

Foto:

Die integrative Wirkung von Musik nutzen: Gitarrenlehrer Udo Tirsch und Sparkassen-Individualkundenberaterin Birgit Holz mit Flüchtlingen in der Bad Karlshafener Musikschule. (Foto: Markus Löschner)

So hat die Fördergesellschaft Staatstheater Kassel hat n den letzten zehn Jahren ca. 23.000 Schülern, Studierenden und Auszubildenden den Besuch unterstützt. In diesem Jahr kam mit rund 25.000 Euro wieder ein stolzer Betrag zusammen, bei dem auch  die Kasseler Sparkasse als traditioneller Unterstützer des regionalen Kulturbetriebs kräftig Rückenwind gab. Bei der Übergabe vor Ort mit weiteren Unterstützern und Förderern des Staatstheaters vertrat Pressesprecherin  Katrin Westphal ( 3. v.r.) die Kasseler Sparkasse.

Mit Rückenwind ins Theater

Die Fördergesellschaft Staatstheater Kassel hat es sich zur Aufgabe gemacht, junge Menschen durch ermäßigte Eintrittspreise zum Theaterbesuch zu motivieren.

So hat die Fördergesellschaft in den letzten zehn Jahren ca. 23.000 Schülern, Studierenden und Auszubildenden den Besuch unterstützt.

In diesem Jahr kam mit rund 25.000 Euro wieder ein stolzer Betrag zusammen, bei dem auch die Kasseler Sparkasse als traditioneller Unterstützer des regionalen Kulturbetriebs kräftig Rückenwind gab.

Bei der Übergabe vor Ort mit weiteren Unterstützern und Förderern des Staatstheaters vertrat Pressesprecherin Katrin Westphal ( 3. v.r.) die Kasseler Sparkasse.

268 S-INSIDER Gold-Kunden besuchten zum Rückenwind-Spezialpreis das Disney-Musical Tarzan mit Musik von Phil Collins in Oberhausen.  Vorher hatten sie noch ausgiebig Gelegenheit auf eine Shopping-Tour im CentrO, Europas größtem Einkaufs- und Freizeitzentrum.

Besuch im Dschungel

S-INSIDER war wieder on the Road. Dieses Mal fuhren 268 S-INSIDER Gold-Kunden zum Rückenwind-Spezialpreis nach Oberhausen, um sich das Disney-Musical Tarzan mit Musik von Phil Collins anzuschauen.

Vorher hatten sie noch ausgiebig Gelegenheit auf eine Shopping-Tour im CentrO, Europas größtem Einkaufs- und Freizeitzentrum.

Abends brachten sechs voll besetzte Reisebusse die glücklichen Musicalbesucher wieder zurück.

Die nächste Aktion wird nicht lange auf sich warten lassen. Aktuelles finden Sie immer hier.

Die Kasseler Sparkasse arbeitet erfolgreich mit der Sportjugend Hessen und den Schulen zusammen. So können sich jährlich Schulen aus unserem Geschäftsgebiet um einen sogenannten Sportsfun Teamday bewerben.  An diesem Tag stehen sportliche Aktivitäten im Fokus und die ganze Schule Kopf.  Die Kasseler Sparkasse trägt durch ihr Sponsoring die Kosten und zeichnet am Ende die siegreichen Teams mit Preisen aus. In diesem Jahr waren das Friedrichsgymnasium in Kassel und die Wilhelm-Filchner-Schule in Wolfhagen mit der Austragung an der Reihe.  Yasmin Rode aus dem Beratungscenter Kassel-Mitte und Susanne Platte-May, Leiterin des Beratungscenters Wolfhagen, übernahmen am Veranstaltungsende die jeweiligen Siegerehrungen vor insgesamt ungefähr 2.000 Schülerinnen und Schülern.

Spiel, Sport, Spaß und Spannung.

Die Kasseler Sparkasse arbeitet erfolgreich mit der Sportjugend Hessen und den Schulen zusammen.

So können sich jährlich Schulen aus unserem Geschäftsgebiet um einen sogenannten Sportsfun Teamday bewerben. An diesem Tag stehen sportliche Aktivitäten im Fokus und die ganze Schule Kopf.

Weiterlesen
Hans-Jörg Schramm, Regionaldirektor der Kasseler Sparkasse, übergab vor dem Fußballspiel des OSC Vellmar gegen Hessenliga-Spitzenreiter TSV Lehnerz 3.000 Euro Rückenwind an Rainer Rethemeier, Abteilungsleiter Fußball und Trainer Mirco Dickhaut.

Rückenwind in stürmischen Zeiten

Im Sport gibt es wie im wahren Leben Höhen und Tiefen. Wie gut, wenn man dann einen verlässlichen Partner an seiner Seite hat, sobald es einmal nicht so gut läuft.

Denn augenblicklich rollt der Ball in der Fußball-Hessenliga nicht ganz so rund für die 1. Mannschaft des OSC Vellmar und man führt die Tabelle eher von unten an.

Weiterlesen
Nadine Hahn, Leiterin des Beratungscenters Harleshausen, übergab unseren Rückenwind an den Vorsitzenden des Kleingartenvereins Frasenweg e.V., Andreas Parotat und Kai-Peter Eickel, zuständig für die Vereinsfinanzen.   Mit dieser Unterstützung hat man für die Jüngsten den vorhandenen Spielplatz mit viel Eigenarbeit grundlegend erneuert und ausgebaut.

Rückenwind für die kleinen Gärtner im Kleingartenverein

Im letzten Jahr konnte der Kleingärtnerverein Frasenweg e.V. sein 75-jähriges Vereinsjubiläum feiern. Gegründet am 7 April 1941 verfügt er mittlerweile über rund 220 Kleingärten auf einer Nutzfläche von ca. 83.000 Quadratmetern.

Für die Jüngsten hat man nun den vorhandenen Spielplatz mit viel Eigenarbeit grundlegend erneuert und ausgebaut.

Weiterlesen
Der TSV 1892 Heiligenrode e.V. feierte 2017 sein 125-jähriges Jubiläum. Grund genug für Thomas Dräbing, Leiter des Beratungscenters Niestetal der Kasseler Sparkasse, der Fußballsparte 100 nigelnagelneue Fußbälle zu spendieren.

Jubiläumsbälle der besonderen Art

Der TSV 1892 Heiligenrode e.V. feierte 2017 sein 125-jähriges Jubiläum.

Grund genug für Thomas Dräbing, Leiter des Beratungscenters Niestetal der Kasseler Sparkasse, der Fußballsparte 100 nigelnagelneue Fußbälle zu spendieren.

 

Weiterlesen
Mit einem kraftvollen Rückenwind von 5.500 Euro konnte die Turngemeinde Wehlheiden dringend benötigte neue Turngeräte anschaffen und vorhandene reparieren lassen.  Bei der Rückenwind-Übergabe durch Nicola Mütterthies vom Stiftungsmanagement der Kasseler Sparkasse in der Wilhelm-Lückert-Schule waren neben dem Turnernachwuchs dabei: Harald Gilfert, 1. Vorsitzender der Turngemeinde, die Übungsleiterinnen Jana Iskandar, Monika Dins, Muriel Rose und Stefanie Riedel, sowie der stellvertretende Schulleiter der Wilhelm-Lückert-Schule, Heiko Wobig und die 2. Vorsitzende der TG, Christiane Nickel.

Schöner Turnen mit Rückenwind

Mit einem kraftvollen Rückenwind von 5.500 Euro konnte die Turngemeinde Wehlheiden dringend benötigte neue Turngeräte anschaffen und vorhandene reparieren lassen.

Nicola Mütterthies vom Stiftungsmanagement der Kasseler Sparkasse hatte sich mit entsprechendem Schuhwerk gut vorbereitet, als ihr der Verein in der Wilhelm-Lückert-Schule stolz den neuen Gerätepark präsentierte.

Neben dem sportlichen Nachwuchs waren mit vor Ort (v.r.) Harald Gilfert, 1. Vorsitzender der Turngemeinde, die Übungsleiterinnen Jana Iskandar, Monika Dins, Muriel Rose und Stefanie Riedel, sowie der stellvertretende Schulleiter der Wilhelm-Lückert-Schule, Heiko Wobig und die 2. Vorsitzende der TG, Christiane Nickel.

Das lebhafte Gruppenfoto verdanken wir Harry Soremski.

Maßgeblich ermöglicht durch den Rückenwind der Kasseler Sparkasse, konnte das vom Förderverein Kultur- und Sozialzentrum Klosterkirche Nordshausen e.V. und der Kirchengemeinde herausgegebene Buch „Die Klosterkirche Nordshausen. Von den Anfängen des Zisterzienserinnen-Klosters bis zur heutigen ev. Pfarrgemeinde“ der Öffentlichkeit im Rahmen eines Ökumenischen Gemeindefestes vorgestellt werden.  Andreas Reichenbacher, Leiter der Beratungscenter in Niederzwehren und im DEZ, freute sich gemeinsam mit Pfarrer Dr. Markus Himmelmann, stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins und dem Autor Dr. Josef Mense über den prächtigen Bildband.

Die Klosterkirche Nordshausen als Bildband

Nach jahrelanger intensiver Forschungsarbeit konnte das Buch „Die Klosterkirche Nordshausen. Von den Anfängen des Zisterzienserinnen-Klosters bis zur heutigen ev. Pfarrgemeinde“ fertiggestellt werden.

Das vom Förderverein Kultur- und Sozialzentrum Klosterkirche Nordshausen e.V. und der Kirchengemeinde herausgegebene Buch wurde der Öffentlichkeit im Rahmen eines Ökumenischen Gemeindefestes vorgestellt.

Maßgeblich ermöglicht wurde das eindrucksvolle Projekt durch den Rückenwind der Kasseler Sparkasse aus dem Zweckertrag des PS-Los-Sparens.

Andreas Reichenbacher, Leiter der Beratungscenter in Niederzwehren und im DEZ, freute sich gemeinsam mit Pfarrer Dr. Markus Himmelmann, stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins und dem Autor Dr. Josef Mense über den prächtigen Bildband.

Neben der Darlegung der Baugeschichte mit allen Renovierungen bietet das Buch auch einen umfassenden Überblick über die geistlichen Hintergründe des Bauwerks und seiner Ausstattung.

Durch den Rückenwind von 4.200 Euro der Sparkassenstiftung konnten die Baunataler Werkstätten ein sogenanntes Motomed für den Therapiebereich angeschafft.    Christa Schulrabe, Mitarbeitende mit Handicap aus der Schneiderei, ist begeistert und nimmt das neue Angebot unter Anleitung von Michael Boddener, Sporttherapeut der Baunataler Werkstätten, fast täglich in Anspruch.

Kasseler Sparkasse fördert Bewegung mit 4.200 Euro

Durch den Rückenwind der Sparkassenstiftung konnten die Baunataler Werkstätten ein sogenanntes Motomed für den Therapiebereich angeschafft.

Christa Schulrabe, Mitarbeitende mit Handicap aus der Schneiderei, ist begeistert und nimmt das neue Angebot fast täglich in Anspruch. Sie sitzt im Rollstuhl und hat teilweise starke Schmerzen in den Beinen. Das regelmäßige Training am Motomed zahlt sich aus.

„Das Motomed trägt zur Muskelentspannung und zur Schmerzlinderung bei. Dadurch wird natürlich auch die Lebensqualität gesteigert“, so Michael Boddener, Sporttherapeut der Baunataler Werkstätten.

Darüber hinaus trägt das Motomed zur eigenen Körperwahrnehmung und zur Sensibilisierung der motorischen Fähigkeiten bei. Insbesondere querschnittsgelähmte oder schwerst-mehrfach behinderte Menschen können mit Hilfe des Geräts ihre Gliedmaßen bewegen.

Über viele Jahre ist die Verbundenheit zwischen der Baunataler Diakonie Kassel e.V. als Träger der Werkstätten und der Kasseler Sparkasse gewachsen. Der Rückenwind, den die Organisation dabei von der Sparkasse bekommt, hat schon bei vielen Projekten Gutes bewirkt.

2.000 Euro Rückenwind aus der Sparkassenstiftung erhielt der Förderverein Schwimmbad Helsa e.V. für die Anschaffung eines neuen Aufsitzrasenmähers.  Darauf freuten sich mit Thomas Wilhelm, Beratungscenterleiter der Kasseler Sparkasse, Manfred Kaufmann; Vorstandsmitglied des Fördervereins, die Rettungsschwimmer und Schwimmmeister Norbert Krayl und Willi Nietsche, Andre Riemann, 1. Vorsitzender des Fördervereins und die Vorstandsmitglieder des Vereins Bianka Ursprung, Karl-Ludwig Opper und Marga Korhöfer.

Mit der Stiftung Rasenmähen

2.000 Euro Rückenwind aus der Sparkassenstiftung erhielt der Förderverein Schwimmbad Helsa e.V. für die Anschaffung eines neuen Aufsitzrasenmähers.

Auf die künftige Rasenpflege freuten sich mit Thomas Wilhelm (5. v.l.), Beratungscenterleiter der Kasseler Sparkasse, (v.l.) Manfred Kaufmann; Vorstandsmitglied des Fördervereins, die Rettungsschwimmer und Schwimmmeister Norbert Krayl und Willi Nietsche, Andre Riemann, 1. Vorsitzender des Fördervereins und die Vorstandsmitglieder des Vereins Bianka Ursprung, Karl-Ludwig Opper und Marga Korhöfer.

Als traditioneller Partner des regionalen Handwerks mit seinen rund 21.000 beschäftigten Menschen stellte die Kasseler Sparkasse als Rückenwind gern Ihre Räumlichkeiten zur Verfügung, als die Handwerkskammer und die Kreishandwerkerschaft zur Meisterfeier einluden, um 70 neue Handwerksmeisterinnen und -meister im Beisein des Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier auszuzeichnen.

Wenn Meister nicht vom Himmel fallen …

… sondern durch Engagement, Durchhaltevermögen und Fleiß zu ihrem Titel kommen,

ist die Kasseler Sparkasse immer dabei.

Denn als traditioneller Partner des regionalen Handwerks mit seinen rund 21.000 beschäftigten Menschen stellt die Kasseler Sparkasse gern Ihre Räumlichkeiten zur Verfügung, wenn die Handwerkskammer und die Kreishandwerkerschaft zur jährlichen Meisterfeier einladen.

Weiterlesen
Eine besondere Rückenwind-Veranstaltung bot sich am 9. September den Gästen der Kasseler Sparkasse.   Zusammen mit der Stadt Kassel, der Europa-Union Kassel, dem Verein der Freunde des Stadtmuseums e.V. und der Deutsch-Griechischen Gesellschaft war es gelungen, mit Klaus Regling den Chef des EURO-Rettungsschirms ESM für den  Vortrag „Deutschland, Griechenland und der Euro“ zu gewinnen.

Deutschland, Griechenland und der Euro

Eine besondere Rückenwind-Veranstaltung bot sich am 9. September den Gästen der Kasseler Sparkasse.

Zusammen mit der Stadt Kassel, der Europa-Union Kassel, dem Verein der Freunde des Stadtmuseums e.V. und der Deutsch-Griechischen Gesellschaft war es gelungen, mit Klaus Regling den Chef des EURO-Rettungsschirms ESM für den Vortrag „Deutschland, Griechenland und der Euro“ zu gewinnen.

Weiterlesen
Ende August fand eine weitere S-INSIDER-Bonusaktion mit der Fahrt ins Phantasialand statt. Für nur 25 Euro Reisepreis pro Person konnten S-INSIDER Gold-Mitglieder mit je einer Begleitperson jede Menge Spaß erleben.

Das Phantasialand rief

S-INSIDER Gold-Mitglieder erhalten jede Menge Rückenwind durch die Kasseler Sparkasse.

Neben Kontovorteilen profitieren unsere jungen Kunden von 13 bis 29 Jahren vor allem von Vergünstigungen bei über 100 Partnern, Gewinnspielen und Bonusaktionen.

Ende August fand wieder eine solche Bonusaktion mit der Fahrt ins Phantasialand statt. Für nur 25 Euro Reisepreis pro Person konnten S-INSIDER Gold-Mitglieder mit je einer Begleitperson jede Menge Spaß erleben.

Um den Ausflug abzurunden, erhielt jeder noch ein Lunch-Paket.

Kein Wunder, dass unser Spezialangebot nach nur wenigen Stunden ausgebucht war. Und so ist es nur logisch, dass viele weitere S-INSIDER-Aktionen folgen werden.

Also, immer die Augen offen halten, welcher Knüller als nächstes kommt.

 

Dr. Ralf Beinhauer, Mitglied im Vorstand der Kasseler Sparkasse, übergab als Hauptsponsor des 2. Keltenfestes auf dem Dörnberg Rückenwind an Annika Ludolph vom Zweckverband Naturpark Habichtswald, Landrat Uwe Schmidt und Naturpark-Geschäftsführer Jürgen Depenbrock.

Keltenfest

Beim zweiten Keltenfest kamen tausende Besuche auf den Dörnberg.

Sogenannte Reenactmentgruppen ließen auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse das Leben und den Alltag vergangener Zeiten wiederaufleben.

Im authentischen Lagerleben ließen sich viele Aktivitäten von damals hautnah erleben. Dazu gehörten zum Beispiel Brettchenweben, Nadelbinden, Wolle färben, Laternenbau und Bogenschießen.

In einem Keltendorf konnte man darüber hinaus die Kunst des Goldschmiedens und des Töpferns bewundern.

Ausrichter des zweiten Keltenfestes waren der Zweckverband Naturpark Habichtswald und der Landkreis Kassel.

„Der Dörnberg war während der Eisenzeit besiedelt“, erläuterte Annika Ludolph vom Zweckverband Naturpark Habichtswald. „Ein Keltenfest ist eine perfekte Gelegenheit, sich selbst einen Eindruck von der Zeit der Kelten zu verschaffen“.

Dr. Ralf Beinhauer (r.), Mitglied im Vorstand der Kasseler Sparkasse, sah dies genauso und hatte als Hauptsponsor der Veranstaltung zudem noch eine Menge Rückenwind im Gepäck, den er an (v.l.) Annika Ludolph vom Zweckverband Naturpark Habichtswald, Landrat Uwe Schmidt und Naturpark-Geschäftsführer Jürgen Depenbrock übergab.

 

Wir sind mehr als eine Bank. Wir sind die Sparkasse.

„Als führender Finanzdienstleister in der Region übernehmen wir natürlich auch im lokalen Engagement die Führung und tragen verlässlich zu einer positiven Entwicklung unseres Gemeinwesens bei. Das tun wir gern für die Menschen in der Stadt und im Landkreis Kassel, denn ohne diese gäbe es auch unsere Sparkasse nicht.“

 Ihr Vorstand der Kasseler Sparkasse 

Wir fördern Ihr Projekt

So erhalten Sie Rückenwind 

Allein in den Jahren 2011 bis 2015 flossen durch unsere Stiftungen, durch Sponsoring, Spenden und PS-Los-Zweckertrag fast 9 Millionen Euro in gemeinnützige Projekte unserer Region. 

Das macht uns anders als andere Geldinstitute. Wir heißen ja auch Sparkasse. Und nicht Bank. 

Profitieren Sie davon. Ob Verein, Verband oder Institution, begeistern Sie uns für Ihr Projekt. Füllen Sie einfach das Bewerbungsformular aus oder wenden Sie sich direkt an Ihre Kundenberaterin oder Ihren Kundenberater. 

Wir freuen uns auf Sie. 

Zum Bewerbungsformular