Aktuelle Projekte

  • Alle Kategorien
  • Bildung
  • Kultur
  • Soziales
  • Sport
  • Wirtschaft
Mit einem kraftvollen Rückenwind von 5.500 Euro konnte die Turngemeinde Wehlheiden dringend benötigte neue Turngeräte anschaffen und vorhandene reparieren lassen.  Bei der Rückenwind-Übergabe durch Nicola Mütterthies vom Stiftungsmanagement der Kasseler Sparkasse in der Wilhelm-Lückert-Schule waren neben dem Turnernachwuchs dabei: Harald Gilfert, 1. Vorsitzender der Turngemeinde, die Übungsleiterinnen Jana Iskandar, Monika Dins, Muriel Rose und Stefanie Riedel, sowie der stellvertretende Schulleiter der Wilhelm-Lückert-Schule, Heiko Wobig und die 2. Vorsitzende der TG, Christiane Nickel.

Schöner Turnen mit Rückenwind

Mit einem kraftvollen Rückenwind von 5.500 Euro konnte die Turngemeinde Wehlheiden dringend benötigte neue Turngeräte anschaffen und vorhandene reparieren lassen.

Nicola Mütterthies vom Stiftungsmanagement der Kasseler Sparkasse hatte sich mit entsprechendem Schuhwerk gut vorbereitet, als ihr der Verein in der Wilhelm-Lückert-Schule stolz den neuen Gerätepark präsentierte.

Neben dem sportlichen Nachwuchs waren mit vor Ort (v.r.) Harald Gilfert, 1. Vorsitzender der Turngemeinde, die Übungsleiterinnen Jana Iskandar, Monika Dins, Muriel Rose und Stefanie Riedel, sowie der stellvertretende Schulleiter der Wilhelm-Lückert-Schule, Heiko Wobig und die 2. Vorsitzende der TG, Christiane Nickel.

Das lebhafte Gruppenfoto verdanken wir Harry Soremski.

Maßgeblich ermöglicht durch den Rückenwind der Kasseler Sparkasse, konnte das vom Förderverein Kultur- und Sozialzentrum Klosterkirche Nordshausen e.V. und der Kirchengemeinde herausgegebene Buch „Die Klosterkirche Nordshausen. Von den Anfängen des Zisterzienserinnen-Klosters bis zur heutigen ev. Pfarrgemeinde“ der Öffentlichkeit im Rahmen eines Ökumenischen Gemeindefestes vorgestellt werden.  Andreas Reichenbacher, Leiter der Beratungscenter in Niederzwehren und im DEZ, freute sich gemeinsam mit Pfarrer Dr. Markus Himmelmann, stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins und dem Autor Dr. Josef Mense über den prächtigen Bildband.

Die Klosterkirche Nordshausen als Bildband

Nach jahrelanger intensiver Forschungsarbeit konnte das Buch „Die Klosterkirche Nordshausen. Von den Anfängen des Zisterzienserinnen-Klosters bis zur heutigen ev. Pfarrgemeinde“ fertiggestellt werden.

Das vom Förderverein Kultur- und Sozialzentrum Klosterkirche Nordshausen e.V. und der Kirchengemeinde herausgegebene Buch wurde der Öffentlichkeit im Rahmen eines Ökumenischen Gemeindefestes vorgestellt.

Maßgeblich ermöglicht wurde das eindrucksvolle Projekt durch den Rückenwind der Kasseler Sparkasse aus dem Zweckertrag des PS-Los-Sparens.

Andreas Reichenbacher, Leiter der Beratungscenter in Niederzwehren und im DEZ, freute sich gemeinsam mit Pfarrer Dr. Markus Himmelmann, stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins und dem Autor Dr. Josef Mense über den prächtigen Bildband.

Neben der Darlegung der Baugeschichte mit allen Renovierungen bietet das Buch auch einen umfassenden Überblick über die geistlichen Hintergründe des Bauwerks und seiner Ausstattung.

Durch den Rückenwind von 4.200 Euro der Sparkassenstiftung konnten die Baunataler Werkstätten ein sogenanntes Motomed für den Therapiebereich angeschafft.    Christa Schulrabe, Mitarbeitende mit Handicap aus der Schneiderei, ist begeistert und nimmt das neue Angebot unter Anleitung von Michael Boddener, Sporttherapeut der Baunataler Werkstätten, fast täglich in Anspruch.

Kasseler Sparkasse fördert Bewegung mit 4.200 Euro

Durch den Rückenwind der Sparkassenstiftung konnten die Baunataler Werkstätten ein sogenanntes Motomed für den Therapiebereich angeschafft.

Christa Schulrabe, Mitarbeitende mit Handicap aus der Schneiderei, ist begeistert und nimmt das neue Angebot fast täglich in Anspruch. Sie sitzt im Rollstuhl und hat teilweise starke Schmerzen in den Beinen. Das regelmäßige Training am Motomed zahlt sich aus.

„Das Motomed trägt zur Muskelentspannung und zur Schmerzlinderung bei. Dadurch wird natürlich auch die Lebensqualität gesteigert“, so Michael Boddener, Sporttherapeut der Baunataler Werkstätten.

Darüber hinaus trägt das Motomed zur eigenen Körperwahrnehmung und zur Sensibilisierung der motorischen Fähigkeiten bei. Insbesondere querschnittsgelähmte oder schwerst-mehrfach behinderte Menschen können mit Hilfe des Geräts ihre Gliedmaßen bewegen.

Über viele Jahre ist die Verbundenheit zwischen der Baunataler Diakonie Kassel e.V. als Träger der Werkstätten und der Kasseler Sparkasse gewachsen. Der Rückenwind, den die Organisation dabei von der Sparkasse bekommt, hat schon bei vielen Projekten Gutes bewirkt.

2.000 Euro Rückenwind aus der Sparkassenstiftung erhielt der Förderverein Schwimmbad Helsa e.V. für die Anschaffung eines neuen Aufsitzrasenmähers.  Darauf freuten sich mit Thomas Wilhelm, Beratungscenterleiter der Kasseler Sparkasse, Manfred Kaufmann; Vorstandsmitglied des Fördervereins, die Rettungsschwimmer und Schwimmmeister Norbert Krayl und Willi Nietsche, Andre Riemann, 1. Vorsitzender des Fördervereins und die Vorstandsmitglieder des Vereins Bianka Ursprung, Karl-Ludwig Opper und Marga Korhöfer.

Mit der Stiftung Rasenmähen

2.000 Euro Rückenwind aus der Sparkassenstiftung erhielt der Förderverein Schwimmbad Helsa e.V. für die Anschaffung eines neuen Aufsitzrasenmähers.

Auf die künftige Rasenpflege freuten sich mit Thomas Wilhelm (5. v.l.), Beratungscenterleiter der Kasseler Sparkasse, (v.l.) Manfred Kaufmann; Vorstandsmitglied des Fördervereins, die Rettungsschwimmer und Schwimmmeister Norbert Krayl und Willi Nietsche, Andre Riemann, 1. Vorsitzender des Fördervereins und die Vorstandsmitglieder des Vereins Bianka Ursprung, Karl-Ludwig Opper und Marga Korhöfer.

Als traditioneller Partner des regionalen Handwerks mit seinen rund 21.000 beschäftigten Menschen stellte die Kasseler Sparkasse als Rückenwind gern Ihre Räumlichkeiten zur Verfügung, als die Handwerkskammer und die Kreishandwerkerschaft zur Meisterfeier einluden, um 70 neue Handwerksmeisterinnen und -meister im Beisein des Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier auszuzeichnen.

Wenn Meister nicht vom Himmel fallen …

… sondern durch Engagement, Durchhaltevermögen und Fleiß zu ihrem Titel kommen,

ist die Kasseler Sparkasse immer dabei.

Denn als traditioneller Partner des regionalen Handwerks mit seinen rund 21.000 beschäftigten Menschen stellt die Kasseler Sparkasse gern Ihre Räumlichkeiten zur Verfügung, wenn die Handwerkskammer und die Kreishandwerkerschaft zur jährlichen Meisterfeier einladen.

Weiterlesen
Eine besondere Rückenwind-Veranstaltung bot sich am 9. September den Gästen der Kasseler Sparkasse.   Zusammen mit der Stadt Kassel, der Europa-Union Kassel, dem Verein der Freunde des Stadtmuseums e.V. und der Deutsch-Griechischen Gesellschaft war es gelungen, mit Klaus Regling den Chef des EURO-Rettungsschirms ESM für den  Vortrag „Deutschland, Griechenland und der Euro“ zu gewinnen.

Deutschland, Griechenland und der Euro

Eine besondere Rückenwind-Veranstaltung bot sich am 9. September den Gästen der Kasseler Sparkasse.

Zusammen mit der Stadt Kassel, der Europa-Union Kassel, dem Verein der Freunde des Stadtmuseums e.V. und der Deutsch-Griechischen Gesellschaft war es gelungen, mit Klaus Regling den Chef des EURO-Rettungsschirms ESM für den Vortrag „Deutschland, Griechenland und der Euro“ zu gewinnen.

Weiterlesen
Ende August fand eine weitere S-INSIDER-Bonusaktion mit der Fahrt ins Phantasialand statt. Für nur 25 Euro Reisepreis pro Person konnten S-INSIDER Gold-Mitglieder mit je einer Begleitperson jede Menge Spaß erleben.

Das Phantasialand rief

S-INSIDER Gold-Mitglieder erhalten jede Menge Rückenwind durch die Kasseler Sparkasse.

Neben Kontovorteilen profitieren unsere jungen Kunden von 13 bis 29 Jahren vor allem von Vergünstigungen bei über 100 Partnern, Gewinnspielen und Bonusaktionen.

Ende August fand wieder eine solche Bonusaktion mit der Fahrt ins Phantasialand statt. Für nur 25 Euro Reisepreis pro Person konnten S-INSIDER Gold-Mitglieder mit je einer Begleitperson jede Menge Spaß erleben.

Um den Ausflug abzurunden, erhielt jeder noch ein Lunch-Paket.

Kein Wunder, dass unser Spezialangebot nach nur wenigen Stunden ausgebucht war. Und so ist es nur logisch, dass viele weitere S-INSIDER-Aktionen folgen werden.

Also, immer die Augen offen halten, welcher Knüller als nächstes kommt.

 

Dr. Ralf Beinhauer, Mitglied im Vorstand der Kasseler Sparkasse, übergab als Hauptsponsor des 2. Keltenfestes auf dem Dörnberg Rückenwind an Annika Ludolph vom Zweckverband Naturpark Habichtswald, Landrat Uwe Schmidt und Naturpark-Geschäftsführer Jürgen Depenbrock.

Keltenfest

Beim zweiten Keltenfest kamen tausende Besuche auf den Dörnberg.

Sogenannte Reenactmentgruppen ließen auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse das Leben und den Alltag vergangener Zeiten wiederaufleben.

Im authentischen Lagerleben ließen sich viele Aktivitäten von damals hautnah erleben. Dazu gehörten zum Beispiel Brettchenweben, Nadelbinden, Wolle färben, Laternenbau und Bogenschießen.

In einem Keltendorf konnte man darüber hinaus die Kunst des Goldschmiedens und des Töpferns bewundern.

Ausrichter des zweiten Keltenfestes waren der Zweckverband Naturpark Habichtswald und der Landkreis Kassel.

„Der Dörnberg war während der Eisenzeit besiedelt“, erläuterte Annika Ludolph vom Zweckverband Naturpark Habichtswald. „Ein Keltenfest ist eine perfekte Gelegenheit, sich selbst einen Eindruck von der Zeit der Kelten zu verschaffen“.

Dr. Ralf Beinhauer (r.), Mitglied im Vorstand der Kasseler Sparkasse, sah dies genauso und hatte als Hauptsponsor der Veranstaltung zudem noch eine Menge Rückenwind im Gepäck, den er an (v.l.) Annika Ludolph vom Zweckverband Naturpark Habichtswald, Landrat Uwe Schmidt und Naturpark-Geschäftsführer Jürgen Depenbrock übergab.

 

Katrin Westphal, Pressesprecherin der Kasseler Sparkasse, übergab im Beisein von Staatstheater-Intendant Thomas Bockelmann, Operndirektorin Dr. Ursula Benzing und Bernhard Stiegel, Vorsitzender der Fördergesellschaft Staatstheater Kassel e.V., Rückenwind in Form eines Stipendiums an die die junge Hamburger Sopranistin Karola Sophia Schmid als neues Mitglied des Opernstudios.

Staatstheater Kassel / Stipendium

Zur Spielzeit 2017/2018 begrüßte das Staatstheater die junge Hamburger Stipendiatin Karola Sophia Schmid (Sopran) als neues Mitglied des Opernstudios. Ihren ersten Auftritt auf der Opernbühne hatte sie in der Wiederaufnahme von Giacomo Puccinis La Bohème am 30. September als Musetta.

Das von der Fördergesellschaft Staatstheater e.V. vergebene Stipendium läuft offiziell eine Spielzeit. Finanziert wird es zu einem erheblichen Anteil durch die Kasseler Sparkasse, die von Anfang an dem Kasseler Opernstudio Rückenwind gibt.

Katrin Westphal, Pressesprecherin der Kasseler Sparkasse (2. v.r.) übergab den Rückenwind im herbstlichen Sonnenschein an die Sopranistin Karola Sophia Schmid (Mitte).

Mit ihr freuten sich (v.l.) Intendant Thomas Bockelmann, Operndirektorin Dr. Ursula Benzing und Bernhard Stiegel, Vorsitzender der Fördergesellschaft Staatstheater Kassel e.V.

Durch unsere langjährige partnerschaftliche Zusammenarbeit mit dem Staatstheater Kassel können S-INSIDER Vorstellungen im Opern- und Schauspielhaus zu besonders günstigen Konditionen besuchen.

Ende September fand der 2. Unternehmertag der Kasseler Sparkasse im Autohaus Damm n Hofgeismar statt. Durch die wertvollen Tipps von Ex-Profischiedsrichter Lutz Wagner konnten wir den 200 geladenen Gästen inspirierenden Rückenwind für ihre künftigen unternehmerischen Entscheidungen mit auf den Weg geben.

Rote Karten beim Unternehmertag in Hofgeismar

Ende September fand der 2. Unternehmertag der Kasseler Sparkasse in Hofgeismar statt.

Durch die wertvollen Tipps von Ex-Profischiedsrichter Lutz Wagner konnten wir den 200 geladenen Gästen inspirierenden Rückenwind für ihre künftigen unternehmerischen Entscheidungen mit auf den Weg geben.

Weiterlesen
Jörg-Olaf Schramm, Regionaldirektor der Kasseler Sparkasse, überreichte 4.000 Euro Rückenwind an Carsten Rövenstrunk, BMX-Fachwart des Rad-Sport-Club Weimar-Ahnatal e.V.

RSC Weimar Ahnatal

Die relativ junge BMX-Abteilung des Rad-Sport-Club Weimar-Ahnatal e.V. hat in den letzten Jahren für Furore gesorgt.

Mit einem enormen Aufwand von über 8.000 Stunden Arbeitsleistung ehrenamtlicher Helfer entstand auf dem Gelände der zentralen Sportanlage an der Rasenallee eine Wettkampfstrecke, die für internationale Wettbewerbe ausgelegt ist und im Umkreis von 200 Kilometern einzigartig ist.

Weiterlesen
Die Turnabteilung des KSV Auedamm erhielt durch Kristina Bossauer, rivatkundenberaterin aus dem Beratungscenter Bad Wilhelmshöhe, Rückenwind, um einen Schwingboden anzuschaffen und dadurch das Training noch effektiver zu gestalten.

KSV Auedamm e.V.

Die Turnabteilung des KSV Auedamm ist eine Wettkampftruppe, die aus 30 Kindern und Jugendlichen besteht.

Drei Mal wöchentlich wird für die Kreis- und Landesliga Geräteturnen trainiert.

Um das Training noch effektiver zu gestalten, erhielt die Turnabteilung nun von Kristina Bossauer, Privatkundenberaterin aus dem Beratungscenter Bad Wilhelmshöhe, Rückenwind, um einen Schwingboden anzuschaffen.

Weiterlesen
„Sing & Swing im Ahnepark“ hieß es im August. Das Kuratorium Vellmar e.V. und die Stadt Vellmar hatten vom 24. bis zum 27. August ein buntes Programm auf die Beine gestellt. Die Unterstützung der Kasseler Sparkasse in Form einer Rückenwind-Spende überreichten  Beratungscenterleiterin Frauke Gerlach und Regionaldirektor Jörg-Olaf Schramm an Uwe Kemper, Vorsitzender des Kuratoriums und Bürgermeister Manfred Ludewig.

Kuratorium Vellmar e.V.

„Sing & Swing im Ahnepark“ hieß es im August. Das Kuratorium Vellmar e.V. und die Stadt Vellmar hatten vom 24. bis zum 27. August ein buntes Programm auf die Beine gestellt.

Unterstützung hierfür erhielten sie von der Kasseler Sparkasse.

Dieser Rückenwind wurde nun nochmals symbolisch übergeben. Dazu hatte Frauke Gerlach, Leiterin des Beratungscenters Vellmar, in die Räumlichkeiten am Rathausplatz 3 eingeladen.

Dort bietet die Kasseler Sparkasse während der umfangreichen Umbau- und Sanierungsmaßnahmen im Rathaus ihren Kunden den gewohnten Service zu den unveränderten Öffnungszeiten (Mo., Mi., Fr. 9 bis 13 und 14 bis 16 Uhr, Di., Do. 9 bis 13 und 14 bis 18 Uhr).

Darüber hinaus steht ein Geldautomat rund um die Uhr zur Verfügung.

Uwe Kemper (l.), Vorsitzender des Kuratoriums und Bürgermeister Manfred Ludewig (2.v.r.) nahmen den Rückenwind von Frauke Gerlach und Regionaldirektor Jörg-Olaf Schramm entgegen.

Das Regionalmuseum zeigt in seinen beiden Gebäuden umfangreiche und kostbare Sammlungen aus der Geschichte des Altkreises Wolfhagen. Das Museum befindet sich in der Ritterstraße 1 in Wolfhagen und wurde seit den 1980er Jahren neu aufgebaut.  Die Forschung ist in den letzten Jahren jedoch nicht stehen geblieben und Sehgewohnheiten haben sich verändert. Deshalb wird derzeit ein neues Rahmenkonzept erarbeitet, um sukzessive modernisieren zu können.  Da kam der Rückenwind der Kasseler Sparkasse gerade zur rechten Zeit. 10.000 Euro aus dem PS-LOS-SPAREN konnte Beate Schäfer, Regionaldirektorin der Kasseler Sparkasse, im Rahmen der Ausstellungseröffnung „Luther und Europa“ an die Hauptamtliche Museumsleiterin Beate Bickel und den Vorsitzenden des Museumsvereins, Lothar Rasch, übergeben.

Regionalmuseum Wolfhagen

Das Regionalmuseum zeigt in seinen beiden Gebäuden umfangreiche und kostbare Sammlungen aus der Geschichte des Altkreises Wolfhagen.

Das Museum befindet sich in der Ritterstraße 1 in Wolfhagen und wurde seit den 1980er Jahren neu aufgebaut.

Die Forschung ist in den letzten Jahren jedoch nicht stehen geblieben und Sehgewohnheiten haben sich verändert. Deshalb wird derzeit ein neues Rahmenkonzept erarbeitet, um sukzessive modernisieren zu können.

Weiterlesen
2.500 Euro Rückenwind übergab Jürgen Heß von der Kasseler Sparkasse an Ralf Gerlach und Uwe Fischer aus dem Vorstand der Waldbühne Niederelsungen e.V.

Rückenwind für die Waldbühne Niederelsungen

Fast das ganze Dorf spielte, passend zum Jahr der Reformation, das Stück „Luther“.

Eine außergewöhnliche Konstellation, bei der alle Beteiligten wieder mit viel Herzblut und Leidenschaft dabei waren und ein Stück aufführten, welches sich vor professionellen Aufführungen nicht zu verstecken braucht.

Das Stück über das Leben und Wirken von Martin Luther, in einer einmaligen Location, war unterhaltsam und in jedem Fall sehenswert.

Dafür gab es von der Kasseler Sparkasse Rückenwind in Form von 2.500 Euro.

Bei der Übergabe waren dabei (v.r.), Ralf Gerlach (Vorstand der Waldbühne e.V.), Jürgen Heß (Kasseler Sparkasse) und Uwe Fischer (Vorstand der Waldbühne e.V.)

Über eine Rückenwind-Spende von 1.500 Euro aus der Hand von Juliane Albrecht, Leiterin des Beratungscenters Oberzwehren der Kasseler Sparkasse, konnte sich der 1. Vorsitzende des TSV, Eberhard Fedon, freuen.  Damit soll das Vereinsprojekt „Kinderturnen im Brückenhof“ gefördert werden.

Turn- und Sportverein Kassel Oberzwehren 1891 e.V.

Über eine Rückenwind-Spende von 1.500 Euro konnte sich der 1. Vorsitzende des TSV, Eberhard Fedon, freuen.

Juliane Albrecht, Leiterin unseres Beratungscenters Oberzwehren, förderte damit das Vereinsprojekt „Kinderturnen im Brückenhof“.

Dieses findet jeweils donnerstags um 15 Uhr in der Brückenhofschule statt und widmet sich spielerischen Bewegungs- und Turnübungen.

Die Aktion richtet sich hauptsächlich an Kinder aus Familien mit Migrationshintergrund.

Der Verein verfolgt damit das Ziel der Integration durch den Sport.

Ingo Brandt, Leiter des Beratungscenters Fasanenhof, übergab ein Rückenwind-Sponsoring der Kasseler Sparkasse an Wolfgang Pohlmann, 1.Vorsitzender Förderverein Handball Fuldatal, Gerhard Ullrich, 1. Vorsitzender der HSG Fuldatal/Wolfsanger und Dirk Franke, 2. Vorsitzender der HSG Fuldatal/Wolfsanger, sowie, stellvertretend für die Jugendmannschaften, an die weibliche B-Jugend der HSG Fuldatal/Wolfsanger. Durch das Sponsoring werden neue einheitliche Aufwärmshirts für den verein angeschafft.

Förderverein Handball Fuldatal e.V.

Ausdauer, Selbstdisziplin, Fairness, Teamgeist - wie und wo werden diese wichtigen Werte und Sozialkompetenzen an Jugendliche vermittelt? Am besten durch den Sport, am besten im Verein, wie zum Beispiel bei der HSG Fuldatal/Wolfsanger.

Über 100 Kinder und Jugendliche im Alter von 5 bis 18 Jahren werden momentan von Jugendtrainern der HSG Fuldatal/Wolfsanger mit großem freiwilligem Engagement betreut.

Die Kasseler Sparkasse gab aus diesem Grund sehr gern den Rückenwind für die Anschaffung neuer Aufwärmshirts.

Ingo Brandt, Leiter des Beratungscenters Fasanenhof, übergab das Sponsoring der Kasseler Sparkasse an (v.l.) Wolfgang Pohlmann, 1.Vorsitzender Förderverein Handball Fuldatal, Gerhard Ullrich, 1. Vorsitzender der HSG Fuldatal/Wolfsanger und Dirk Franke, 2. Vorsitzender der HSG Fuldatal/Wolfsanger, sowie, stellvertretend für die Jugendmannschaften, an die weibliche B-Jugend der HSG Fuldatal/Wolfsanger.

Wir sind mehr als eine Bank. Wir sind die Sparkasse.

„Als führender Finanzdienstleister in der Region übernehmen wir natürlich auch im lokalen Engagement die Führung und tragen verlässlich zu einer positiven Entwicklung unseres Gemeinwesens bei. Das tun wir gern für die Menschen in der Stadt und im Landkreis Kassel, denn ohne diese gäbe es auch unsere Sparkasse nicht.“

 Ihr Vorstand der Kasseler Sparkasse 

Wir fördern Ihr Projekt

So erhalten Sie Rückenwind 

Allein in den Jahren 2011 bis 2015 flossen durch unsere Stiftungen, durch Sponsoring, Spenden und PS-Los-Zweckertrag fast 9 Millionen Euro in gemeinnützige Projekte unserer Region. 

Das macht uns anders als andere Geldinstitute. Wir heißen ja auch Sparkasse. Und nicht Bank. 

Profitieren Sie davon. Ob Verein, Verband oder Institution, begeistern Sie uns für Ihr Projekt. Füllen Sie einfach das Bewerbungsformular aus oder wenden Sie sich direkt an Ihre Kundenberaterin oder Ihren Kundenberater. 

Wir freuen uns auf Sie. 

Zum Bewerbungsformular