Die documenta erleben in unserem Service-Point

Als Hauptsponsor ist die S-Finanzgruppe mit einem Service-Point auf dem Friedrichsplatz direkt im Herzen der documenta 14 vertreten.

Täglich von 10:00 bis 20:00 Uhr werden Sie hier von Auszubildenden der Kasseler Sparkasse und der SparkassenVersicherung begrüßt, die den Service-Point betreuen.

Hier haben Sie die Möglichkeit, sich mit exklusiven Informationen auf unseren iPads zur documenta zu versorgen, bei einem leckeren Kaffee im Loungebereich in Ruhe einen Blick über diesen herrlichen documenta-Spielort schweifen zu lassen, Eindrücke zu sammeln und zu genießen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Viele weitere Informationen und Gewinnspiele finden Sie hier.

Bildergalerie

Weitere Projekte in der Kategorie Kultur

Nadine Hahn, Leiterin des Beratungscenters Harleshausen, übergab unseren Rückenwind an den Vorsitzenden des Kleingartenvereins Frasenweg e.V., Andreas Parotat und Kai-Peter Eickel, zuständig für die Vereinsfinanzen.   Mit dieser Unterstützung hat man für die Jüngsten den vorhandenen Spielplatz mit viel Eigenarbeit grundlegend erneuert und ausgebaut.

Rückenwind für die kleinen Gärtner im Kleingartenverein

Im letzten Jahr konnte der Kleingärtnerverein Frasenweg e.V. sein 75-jähriges Vereinsjubiläum feiern. Gegründet am 7 April 1941 verfügt er mittlerweile über rund 220 Kleingärten auf einer Nutzfläche von ca. 83.000 Quadratmetern.

Für die Jüngsten hat man nun den vorhandenen Spielplatz mit viel Eigenarbeit grundlegend erneuert und ausgebaut.

Weiterlesen
Maßgeblich ermöglicht durch den Rückenwind der Kasseler Sparkasse, konnte das vom Förderverein Kultur- und Sozialzentrum Klosterkirche Nordshausen e.V. und der Kirchengemeinde herausgegebene Buch „Die Klosterkirche Nordshausen. Von den Anfängen des Zisterzienserinnen-Klosters bis zur heutigen ev. Pfarrgemeinde“ der Öffentlichkeit im Rahmen eines Ökumenischen Gemeindefestes vorgestellt werden.  Andreas Reichenbacher, Leiter der Beratungscenter in Niederzwehren und im DEZ, freute sich gemeinsam mit Pfarrer Dr. Markus Himmelmann, stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins und dem Autor Dr. Josef Mense über den prächtigen Bildband.

Die Klosterkirche Nordshausen als Bildband

Nach jahrelanger intensiver Forschungsarbeit konnte das Buch „Die Klosterkirche Nordshausen. Von den Anfängen des Zisterzienserinnen-Klosters bis zur heutigen ev. Pfarrgemeinde“ fertiggestellt werden.

Das vom Förderverein Kultur- und Sozialzentrum Klosterkirche Nordshausen e.V. und der Kirchengemeinde herausgegebene Buch wurde der Öffentlichkeit im Rahmen eines Ökumenischen Gemeindefestes vorgestellt.

Maßgeblich ermöglicht wurde das eindrucksvolle Projekt durch den Rückenwind der Kasseler Sparkasse aus dem Zweckertrag des PS-Los-Sparens.

Andreas Reichenbacher, Leiter der Beratungscenter in Niederzwehren und im DEZ, freute sich gemeinsam mit Pfarrer Dr. Markus Himmelmann, stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins und dem Autor Dr. Josef Mense über den prächtigen Bildband.

Neben der Darlegung der Baugeschichte mit allen Renovierungen bietet das Buch auch einen umfassenden Überblick über die geistlichen Hintergründe des Bauwerks und seiner Ausstattung.

2.000 Euro Rückenwind aus der Sparkassenstiftung erhielt der Förderverein Schwimmbad Helsa e.V. für die Anschaffung eines neuen Aufsitzrasenmähers.  Darauf freuten sich mit Thomas Wilhelm, Beratungscenterleiter der Kasseler Sparkasse, Manfred Kaufmann; Vorstandsmitglied des Fördervereins, die Rettungsschwimmer und Schwimmmeister Norbert Krayl und Willi Nietsche, Andre Riemann, 1. Vorsitzender des Fördervereins und die Vorstandsmitglieder des Vereins Bianka Ursprung, Karl-Ludwig Opper und Marga Korhöfer.

Mit der Stiftung Rasenmähen

2.000 Euro Rückenwind aus der Sparkassenstiftung erhielt der Förderverein Schwimmbad Helsa e.V. für die Anschaffung eines neuen Aufsitzrasenmähers.

Auf die künftige Rasenpflege freuten sich mit Thomas Wilhelm (5. v.l.), Beratungscenterleiter der Kasseler Sparkasse, (v.l.) Manfred Kaufmann; Vorstandsmitglied des Fördervereins, die Rettungsschwimmer und Schwimmmeister Norbert Krayl und Willi Nietsche, Andre Riemann, 1. Vorsitzender des Fördervereins und die Vorstandsmitglieder des Vereins Bianka Ursprung, Karl-Ludwig Opper und Marga Korhöfer.

Ende August fand eine weitere S-INSIDER-Bonusaktion mit der Fahrt ins Phantasialand statt. Für nur 25 Euro Reisepreis pro Person konnten S-INSIDER Gold-Mitglieder mit je einer Begleitperson jede Menge Spaß erleben.

Das Phantasialand rief

S-INSIDER Gold-Mitglieder erhalten jede Menge Rückenwind durch die Kasseler Sparkasse.

Neben Kontovorteilen profitieren unsere jungen Kunden von 13 bis 29 Jahren vor allem von Vergünstigungen bei über 100 Partnern, Gewinnspielen und Bonusaktionen.

Ende August fand wieder eine solche Bonusaktion mit der Fahrt ins Phantasialand statt. Für nur 25 Euro Reisepreis pro Person konnten S-INSIDER Gold-Mitglieder mit je einer Begleitperson jede Menge Spaß erleben.

Um den Ausflug abzurunden, erhielt jeder noch ein Lunch-Paket.

Kein Wunder, dass unser Spezialangebot nach nur wenigen Stunden ausgebucht war. Und so ist es nur logisch, dass viele weitere S-INSIDER-Aktionen folgen werden.

Also, immer die Augen offen halten, welcher Knüller als nächstes kommt.

 

Dr. Ralf Beinhauer, Mitglied im Vorstand der Kasseler Sparkasse, übergab als Hauptsponsor des 2. Keltenfestes auf dem Dörnberg Rückenwind an Annika Ludolph vom Zweckverband Naturpark Habichtswald, Landrat Uwe Schmidt und Naturpark-Geschäftsführer Jürgen Depenbrock.

Keltenfest

Beim zweiten Keltenfest kamen tausende Besuche auf den Dörnberg.

Sogenannte Reenactmentgruppen ließen auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse das Leben und den Alltag vergangener Zeiten wiederaufleben.

Im authentischen Lagerleben ließen sich viele Aktivitäten von damals hautnah erleben. Dazu gehörten zum Beispiel Brettchenweben, Nadelbinden, Wolle färben, Laternenbau und Bogenschießen.

In einem Keltendorf konnte man darüber hinaus die Kunst des Goldschmiedens und des Töpferns bewundern.

Ausrichter des zweiten Keltenfestes waren der Zweckverband Naturpark Habichtswald und der Landkreis Kassel.

„Der Dörnberg war während der Eisenzeit besiedelt“, erläuterte Annika Ludolph vom Zweckverband Naturpark Habichtswald. „Ein Keltenfest ist eine perfekte Gelegenheit, sich selbst einen Eindruck von der Zeit der Kelten zu verschaffen“.

Dr. Ralf Beinhauer (r.), Mitglied im Vorstand der Kasseler Sparkasse, sah dies genauso und hatte als Hauptsponsor der Veranstaltung zudem noch eine Menge Rückenwind im Gepäck, den er an (v.l.) Annika Ludolph vom Zweckverband Naturpark Habichtswald, Landrat Uwe Schmidt und Naturpark-Geschäftsführer Jürgen Depenbrock übergab.