Mediterraner Rückenwind im tif

Der erste Rückenwind-Termin des neuen Jahres fand am 11. Januar 2018  im tif, dem Theater im Fridericianum, statt.

Der Förderverein Kasseler Jazzmusik e.V. war dort zu Gast und präsentierte vor ausverkauftem Haus mit Rosario Giuliani und Luciano Biondini ein hervorragendes Jazzduo aus bella italia.

Beide Künstler begeisterten durch ihre Interpretationen zum Thema cinema italia mit Kompositionen von Ennio Morricone und Nino Rota und brachten mediterranes Flair in den grauen nordhessischen Januar.

Kornelia Schüler, Beraterin der Kasseler Sparkasse,  übergab vor Konzertbeginn den Rückenwind an Susanne Herrmann und Klaus Wenderoth vom Vorstand des Fördervereins.

Susanne Herrmann, stellv. Vorsitzende des Fördervereins: „Jazz ist unsere Leidenschaft. Die Förderung dieser Musik mit ihren vielfältigen Ausdrucksmöglichkeiten ist das Anliegen des Jazzvereins, den es seit 1990 gibt. Der Verein hat mehr als 200 Mitglieder und sorgt das ganze Jahr über für ein abwechslungsreiches Angebot an Konzerten mit Musikern aus der lokalen, überregionalen und internationalen Jazzszene. Außerdem veranstalten wir regelmäßig Workshops und Sessions sowie alljährlich im Herbst ein Jazzfest mit vielen Veranstaltungen, u.a. der schon legendären „Langen Jazznacht“, bei der sich die Kasseler Jazzmusiker präsentieren. Es gibt sehr viele davon und es werden mehr. Jazz wird auch bei jungen Leuten immer beliebter. Deswegen ist es uns ein besonderes Anliegen, den Nachwuchs zu fördern. Rückenwind für unsere Arbeit tut gut. Danke dafür.“

Am Ende der Veranstaltung lautete das Fazit aller Beteiligten: un grande concerto e una bella serata.

Bildergalerie

Weitere Projekte in der Kategorie Kultur

Rückenwind für den ÖCV Oelshausen

Die Jugendtanzgarde des Carnevalsverein Oelshausen hat sich neue Gardehüte und Aufbewahrungsbeutel für die Gardeuniformen der insgesamt 70 Mädchen und Jungen, die mit viel Liebe und Engagement im Carnevalsverein Oelshausen aktiv sind.

Dazu hat die Kasseler Sparkasse Rückenwind in Höhe von 500 Euro beigesteuert.

Der Leiter unseres Beratungscenters in Zierenberg, Michael Eubel und der Kundenberater Michael Ziehfreund haben den Rückenwind an die Tanzgarde und den 1. Vorsitzenden des Carnevalsverein, Tim Werkmeister, offiziell übergeben.

Rückenwind für Konzerte in Hofgeismar und Lippoldsberg  5.000 Euro Rückenwind erhielt der Freundeskreis Kreiskantorei Hofgeismar e.V. durch Gerd Dornemann, Leiter des Beratungscenters der Kasseler Sparkasse in Hofgeismar.  Durch die finanzielle Hilfe wurde dem sehr rührigen Förderverein die Unterstützung der beiden Aufführungen von Felix Mendelssohn-Bartholdys Oratorium „Elias“ in Hofgeismar und Lippoldsberg ermöglicht.  Darüber freuten sich bei der Spendenübergabe mit Gerd Dornemann Kreispressesprecher Harald Kühlborn, Dr. Eckart Claus, Vorsitzender des Freundeskreises Kreiskantorei Hofgeismar, Dr. Christiane Pöhls, stellv. Vorsitzende des Freundeskreises und Kantor Dirk Wischerhoff.

Rückenwind für Konzerte in Hofgeismar und Lippoldsberg

5.000 Euro Rückenwind erhielt der Freundeskreis Kreiskantorei Hofgeismar e.V. durch Gerd Dornemann, Leiter des Beratungscenters der Kasseler Sparkasse in Hofgeismar (2. v.l.).

Durch die finanzielle Hilfe wurde dem sehr rührigen Förderverein die Unterstützung der beiden Aufführungen von Felix Mendelssohn-Bartholdys Oratorium „Elias“ in Hofgeismar und Lippoldsberg ermöglicht.

Darüber freuten sich mit Gerd Dornemann (v.l.) Kreispressesprecher Harald Kühlborn, Dr. Eckart Claus, Vorsitzender des Freundeskreises Kreiskantorei Hofgeismar, Dr. Christiane Pöhls, stellv. Vorsitzende des Freundeskreises und Kantor Dirk Wischerhoff.

Windkunstfestival zeigt „Wolkiges“  Das Internationale Windkunstfestival „Bewegter Wind“ hat in diesem Jahr nur Wolken im Sinn. Der Dörnberg und seine Umgebung bieten dazu den Künstlern hervorragende Möglichkeiten Kunst und Landschaft miteinander zu verbinden. Ohne die Förderung von Sponsoren wäre ein solches Festival allerdings nicht möglich.  Deren Vertreter trafen sich vor dem offiziellen Auftakt. Mit dabei waren Matthias Boos, Stadtwerke Wolfhagen, Friedrich-Wilhelm Brühne, Bundesverband WindEnergie, Sandra Hübner, EAM, Helmut von Zech, Erster Stadtrat Zierenberg, Reta Reinl, Britta Hartmann-Barth, Naturpark Habichtswald, Herbert Becker, Kasseler Sparkasse und Thomas Raue, Bürgermeister Habichtswald.

Windkunstfestival zeigt „Wolkiges“

Das Internationale Windkunstfestival „Bewegter Wind“ hat in diesem Jahr nur Wolken im Sinn. „Das Thema Wolken/Clouds hat 67 Künstler aus 21 Ländern dazu inspiriert, Wolken in allen möglichen Formen und Bedeutungszusammenhängen in ihre Arbeiten aufzunehmen“, berichtet Rena Reinl, die das Windkunstfestival zum neunten Mal organisiert.

Der Dörnberg und seine Umgebung bieten den Künstlern hervorragende Möglichkeiten Kunst und Landschaft miteinander zu verbinden. „Ohne die Förderung unserer Unterstützer wäre ein solches Festival nicht möglich“, betont Reinl.

In diesem Jahr haben neben der Kasseler Sparkasse auch die Stadt Zierenberg, die Gemeinde Habichtswald, das Energieversorgungsunternehmen EAM aus Kassel, der Naturpark Habichtswald, der Bundesverband Windenergie, die Stadtwerke Wolfhagen, die SparkassenVersicherung, die Arbeitsförderungsgesellschaft im Landkreis Kassel (AGiL) und der Landkreis Kassel das Festival gefördert.

Auf dem Foto sieht man (v.l.) Matthias Boos, Stadtwerke Wolfhagen, Friedrich-Wilhelm Brühne, Bundesverband WindEnergie, Sandra Hübner, EAM, Helmut von Zech, Erster Stadtrat Zierenberg, Reta Reinl, Britta Hartmann-Barth, Naturpark Habichtswald, Herbert Becker, Kasseler Sparkasse und Thomas Raue, Bürgermeister Habichtswald.

 

Aktuell laufen die Umbaumaßnahmen des Klostermuseums im Bad Emstaler Ortsteil Merxhausen. Die die Kasseler Sparkasse beteiligte sich mit einem nennenswerten Betrag. „Wir haben das gern gemacht, da ehrenamtliches Engagement Rückenwind braucht und dafür sind wir da“, informiert Bereichsleiter Herbert Becker von der Kasseler Sparkasse bei einem Ortstermin sehr zur Freude von Vizelandrat Andreas Siebert, Joachim Hübner, Vorsitzender des Kultur- und Geschichtsvereins Bad Emstal e.V., der das Museum trägt, Peter Nissen vom Servicezentrum Regionalentwicklung des Landkreises Kassel und Dr.

Ausbau des Klostermuseums Merxhausen

„Ich bin begeistert“, stellte Vizelandrat Andreas Siebert (l.) bei einem Besuch in der Baustelle des im Um- und Ausbau befindlichen Klostermuseums im Bad Emstaler Ortsteil Merxhausen kurz und bündig fest. Grund ist das große ehrenamtliche Engagement der Vereinsmitglieder für „ihr Museum“. Siebert, der zum ersten Mal das Klostermuseum besuchte, sieht in der Aufbereitung der speziellen Merxhäuser Klostergeschichte und dem Fokus der zukünftigen Ausstellung auf die damit verbundene Frauengeschichte „ein Alleinstellungsmerkmal, was dieses Museum auch über die Region hinaus interessant macht“.

Aktuell laufen die Umbaumaßnahmen für die neue Dauerausstellung. „Wir liegen gut im Plan und ich bin zuversichtlich, dass wir in der zweiten Jahreshälfte 2019 das neue Museum zum dreißigjährigen Jubiläum unseres Vereins eröffnen können“, berichtet Joachim Hübner (2. v.l.), Vorsitzender des Kultur- und Geschichtsvereins Bad Emstal e.V., der das Museum trägt. Insgesamt fließen rund 280.000 Euro in den Museumsumbau und die Planung der neuen Ausstellung.

Auch die Kasseler Sparkasse beteiligte sich mit einem nennenswerten Betrag. „Wir haben das gern gemacht, da ehrenamtliches Engagement Rückenwind braucht und dafür sind wir da“, informiert Bereichsleiter Herbert Becker (Mitte) von der Kasseler Sparkasse auch zur Freude von Peter Nissen (2. v. r), Servicezentrum Regionalentwicklung des Landkreises Kassel und Dr. Regina Löneke (r.), vom Hessischen Museumsverband.

 

Anlässlich des Sommerfestes des gemischten Chors, übergaben Nicole Reschke  und Isabel Wischler vom Beratungscenter Waldau/Lindenberg Rückenwind in Höhe von 500 Euro an den Volkschor Liedertafel Waldau e.V.  Durch die Förderung der Kasseler Sparkasse konnte der Verein neue Liederhefte anschaffen.

Unterstützung für den Volkschor Liedertafel Waldau e.V.

Anlässlich des Sommerfestes des gemischten Chors übergaben Nicole Reschke (2. v.r.) und Isabel Wischler (l.) vom Beratungscenter Waldau/Lindenberg Rückenwind in Höhe von 500 Euro an den Volkschor Liedertafel Waldau e.V.

Bei Kaffee und leckerem selbstgemachten Kuchen bedankten sich die Vereinsmitglieder mit einem kleinen Konzert bei ihrem Sparkassenbesuch.

Passend zur strahlenden Sonne wurden „Eviva Espana“, „Über den Wolken“ und das „Waldau-Lied“ geschmettert.

Durch die Förderung der Kasseler Sparkasse konnte der Verein neue Liederhefte anschaffen.