Mediterraner Rückenwind im tif

Der erste Rückenwind-Termin des neuen Jahres fand am 11. Januar 2018  im tif, dem Theater im Fridericianum, statt.

Der Förderverein Kasseler Jazzmusik e.V. war dort zu Gast und präsentierte vor ausverkauftem Haus mit Rosario Giuliani und Luciano Biondini ein hervorragendes Jazzduo aus bella italia.

Beide Künstler begeisterten durch ihre Interpretationen zum Thema cinema italia mit Kompositionen von Ennio Morricone und Nino Rota und brachten mediterranes Flair in den grauen nordhessischen Januar.

Kornelia Schüler, Beraterin der Kasseler Sparkasse,  übergab vor Konzertbeginn den Rückenwind an Susanne Herrmann und Klaus Wenderoth vom Vorstand des Fördervereins.

Susanne Herrmann, stellv. Vorsitzende des Fördervereins: „Jazz ist unsere Leidenschaft. Die Förderung dieser Musik mit ihren vielfältigen Ausdrucksmöglichkeiten ist das Anliegen des Jazzvereins, den es seit 1990 gibt. Der Verein hat mehr als 200 Mitglieder und sorgt das ganze Jahr über für ein abwechslungsreiches Angebot an Konzerten mit Musikern aus der lokalen, überregionalen und internationalen Jazzszene. Außerdem veranstalten wir regelmäßig Workshops und Sessions sowie alljährlich im Herbst ein Jazzfest mit vielen Veranstaltungen, u.a. der schon legendären „Langen Jazznacht“, bei der sich die Kasseler Jazzmusiker präsentieren. Es gibt sehr viele davon und es werden mehr. Jazz wird auch bei jungen Leuten immer beliebter. Deswegen ist es uns ein besonderes Anliegen, den Nachwuchs zu fördern. Rückenwind für unsere Arbeit tut gut. Danke dafür.“

Am Ende der Veranstaltung lautete das Fazit aller Beteiligten: un grande concerto e una bella serata.

Bildergalerie

Weitere Projekte in der Kategorie Kultur

Für seine Verdienste um die Kasseler Musik- und Kulturlandschaft wurde Matthias Enkemeier der Anneliese Hartleb-KULTURpunkt-Preis, gefördert von der Kasseler Sparkasse, in der Harleshäuser Erlöserkirche verliehen.   Zu den Gratulanten zählten Jens Juhlke, Beratungscenter Harleshausen der Kasseler Sparkasse, Jürgen Fechner für den Vorstand des KULTURpunkt sowie Hans Georg Poppe, der in seiner Laudatio die musikalischen Fähigkeiten und die freundliche und bodenständige Chor- und Orchesterarbeit des Preisträgers hervorhob.

Rückenwind für die Kultur

Für seine Verdienste um die Kasseler Musik- und Kulturlandschaft wurde Matthias Enkemeier (3. v.l.) der Anneliese Hartleb-KULTURpunkt-Preis verliehen.

Zur Preisverleihung in der Harleshäuser Erlöserkirche gratulierten (v.l.) Jens Juhlke, Beratungscenter Harleshausen der Kasseler Sparkasse, Jürgen Fechner für den Vorstand des KULTURpunkt sowie Hans Georg Poppe, der in seiner Laudatio die musikalischen Fähigkeiten und die freundliche und bodenständige Chor- und Orchesterarbeit des Preisträgers hervorhob.

Matthias Enkemeier bedankte sich bei Freunden und Wegbegleitern und gab auch gleich bekannt, wofür das Preisgeld verwendet werden soll: Der Flügel der Erlöserkirche müsse dringend gestimmt werden, da käme das Geld gerade recht.

Mit dem Rückenwind der Kasseler Sparkasse wurde für die große Tanzgarde des SV Trendelburg neue Kostüme angeschafft.  Auf der Treppe neben dem Trendelburger Rathaus und vor der Marienkirche war genügend Platz für die offizielle Rückenwind-Übergabe mit Wilfried Becker (2. Vorsitzender SV Trendelburg), Jörg-Olaf Schramm (Regionaldirektor Kasseler Sparkasse), Silke Heber (SV-Festausschuss), den Gardemädels Vanessa, Laura , Lara, Sarah, Alin, Antonia und Lisa, Henning Albrecht (SV Festausschuss), Petra Nierichlo (Festwartin SV Trendelburg), Dieter Uffelmann (1. Vorsitzender SV Trendelburg), Gerd Dornemann (Leiter Beratungscenter Trendelburg), Monika Kleine (SV Trendelburg).

Karneval in Trendelburg

Seit 1975 richtet der SV den Karneval in Trendelburg aus. Ab 2000 bereicherten Funkenmariechen das Programm, später dann auch eine Tanzgarde.

Heute gibt es neben einer Kleinen Garde, in der die Jüngsten von 9 bis 14 Jahren mitmachen, eine Große Garde, die sich in diesem Jahr unter neuem Namen als Trendelburger Rot-Weiß-Garde präsentiert.

Weiterlesen
Karneval feiern ist einfach, wenn das Kostüm zu dir passt!   Unter diesem Motto fand am 19. Januar die von der Kasseler Sparkasse gesponserte Prunk- und Galasitzung im Kongress Palais Kassel - Stadthalle statt.  Dieses Jahr waren die Karnevalsvereine aus dem Landkreis an der Reihe, das Programm zu gestalten.

"Karneval feiern ist einfach, wenn das Kostüm zu dir passt!"

Unter diesem Motto fand am 19. Januar die von der Kasseler Sparkasse gesponserte Prunk- und Galasitzung im Kongress Palais Kassel - Stadthalle statt.

Dieses Jahr waren die Karnevalsvereine aus dem Landkreis an der Reihe, das Programm zu gestalten.

Weiterlesen
Kornelia Schüler, Beraterin der Kasseler Sparkasse,  übergab vor dem Auftritt  der beiden italienischen Musiker Rosario Giuliani und Luciano Biondi im Theater im Fridericianum den Rückenwind an Susanne Herrmann und Klaus Wenderoth vom Vorstand des Fördervereins Kasseler Jazzmusik, der das Konzert organisiert hatte.

Mediterraner Rückenwind im tif

Der erste Rückenwind-Termin des neuen Jahres fand am 11. Januar 2018 im tif, dem Theater im Fridericianum, statt.

Der Förderverein Kasseler Jazzmusik e.V. war dort zu Gast und präsentierte vor ausverkauftem Haus mit Rosario Giuliani und Luciano Biondini ein hervorragendes Jazzduo aus bella italia.

Beide Künstler begeisterten durch ihre Interpretationen zum Thema cinema italia mit Kompositionen von Ennio Morricone und Nino Rota und brachten mediterranes Flair in den grauen nordhessischen Januar.

Weiterlesen
Seit annähernd 15 Jahren realisiert die die Johann-Friedrich-Krause-Gesellschaft über die vhs literarische Lesungen in der Fläche der Region Kassel.   Maßgeblich gefördert durch den Rückenwind der Kasseler Sparkasse. Diesen übergab nun Regionaldirektor Jörg-Olaf Schramm vor der Lesung von Torben Kuhlmann aus seinem Kinderbuch „Armstrong – Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond“ an Dr. Klaus-Peter Lorenz (vhs Region Kassel und Johann-Friedrich-Krause-Gesellschaft), Katharina Seewald (Leiterin vhs Region Kassel) und Landrat Uwe Schmidt im Generationenhaus Bahnhof Hümme.

Mit Rückenwind auf den Mond

Vergessen Sie alles, was Sie bisher über die Mondlandung gelesen, gesehen oder gehört haben. Nicht die US-Amerikaner waren die ersten Lebewesen auf dem Erdtrabanten, nein, es war ein kleines, abenteuerlustiges Nagetier.

Dies zumindest behauptete der Hamburger Illustrator Torben Kuhlmann während seiner Lesung „ Armstrong – Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond“.

Dazu hatte die vhs Region Kassel in das wunderbare Generationenhaus Bahnhof Hümme eingeladen.

Weiterlesen