Rückenwind geht um die Welt

Die S-Finanzgruppe ist der größte nicht staatliche Kulturförderer. Und das lässt sich 1:1 in unserer Region auf die Kasseler Sparkasse übertragen.

Denn was wäre die hiesige Kulturszene ohne das Engagement der Kasseler Sparkasse?

Von diesem Rückenwind profitiert auch das Weltmusikfestival, dessen Auftakt traditionell in der Sparkassen-Kundenhalle in der Wolfsschlucht erfolgte.

Bildergalerie

Weitere Projekte in der Kategorie Kultur

Anlässlich des Sommerfestes des gemischten Chors, übergaben Nicole Reschke  und Isabel Wischler vom Beratungscenter Waldau/Lindenberg Rückenwind in Höhe von 500 Euro an den Volkschor Liedertafel Waldau e.V.  Durch die Förderung der Kasseler Sparkasse konnte der Verein neue Liederhefte anschaffen.

Unterstützung für den Volkschor Liedertafel Waldau e.V.

Anlässlich des Sommerfestes des gemischten Chors übergaben Nicole Reschke (2. v.r.) und Isabel Wischler (l.) vom Beratungscenter Waldau/Lindenberg Rückenwind in Höhe von 500 Euro an den Volkschor Liedertafel Waldau e.V.

Bei Kaffee und leckerem selbstgemachten Kuchen bedankten sich die Vereinsmitglieder mit einem kleinen Konzert bei ihrem Sparkassenbesuch.

Passend zur strahlenden Sonne wurden „Eviva Espana“, „Über den Wolken“ und das „Waldau-Lied“ geschmettert.

Durch die Förderung der Kasseler Sparkasse konnte der Verein neue Liederhefte anschaffen.

Rückenwind dreht die Bühne  8.000 Euro der Kasseler Sparkasse ermöglichen dem Verein Klosterspiele Merxhausen eine neue Drehbühne durch heimische Handwerker herstellen zu lassen.  Von diesem Rückenwind zeigten sich beim Besuch von Wolfram Ebert, Vorstandsmitglied der Kasseler Sparkasse, Holger Deutsch, stellv. Vorsitzender des Vereins Klosterfestspiele, Landrat Uwe Schmidt, Jan Dzierzenga, 1. Vorsitzender Klosterfestspiele und Wilfried Wehnes, Vorsitzender der Gemeindevertretung der Gemeinde Bad Emstal, begeistert.

Rückenwind dreht die Bühne

8.000 Euro der Kasseler Sparkasse ermöglichen dem Verein Klosterspiele Merxhausen eine neue Drehbühne durch heimische Handwerker herstellen zu lassen.

Von diesem Rückenwind zeigten sich beim Besuch von Wolfram Ebert, Vorstandsmitglied der Kasseler Sparkasse (Mitte) begeistert (v.l.) Holger Deutsch, stellv. Vorsitzender des Vereins Klosterfestspiele, Landrat Uwe Schmidt, Jan Dzierzenga, 1. Vorsitzender Klosterfestspiele und Wilfried Wehnes, Vorsitzender der Gemeindevertretung der Gemeinde Bad Emstal.

 

Durch die Unterstützung der Kasseler Sparkasse und der Kulturstiftung des Landkreises Kassel wird auch in 2018 das sommerliche Kulturprogramm im Wasserschloss Wülmersen realisiert.   Doro Fellinger, Programmverantwortliche des Fördervereins, freute sich über Zusagen von Landrat Uwe Schmidt und Sparkassenvorstandsmitglied Dr. Ralf Beinhauer.

Rückenwind für Sommerkultur in Wülmersen

„Auf das sommerliche Kulturprogramm im Wasserschloss Wülmersen kann man sich wieder freuen“, ist sich Landrat Uwe Schmidt (links) bei der Vorstellung der Sommerkultur 2018 im bei Trendelburg gelegenen romantischen Wasserschloss sicher. „Wir hoffen mit den Veranstaltern, dass das Wetter mitspielt und dass wieder viele Besucher das abwechslungsreiche Angebot in der Nordspitze des Landkreises nutzen“.

„Auch 2018 bieten wir wieder einen Mix aus Kino, Weltmusik, Blues und Kleinkunst an“, informiert Doro Fellinger, Programmverantwortliche des Fördervereins.

Möglich wurde die Durchführung des sommerlichen Kulturprogramms in Wülmersen durch die Unterstützung der Kasseler Sparkasse und der Kulturstiftung des Landkreises Kassel.

„Wülmersen ist ein faszinierender Ort. Wer ihn noch nicht kennt, sollte die Veranstaltungen nutzen und wird ganz sicher wiederkommen“, outet sich Sparkassenvorstandsmitglied Dr. Ralf Beinhauer (r.) als „Wülmersen-Fan“.

Kulturveranstaltungen seien ein guter Weg, um Menschen ins Wasserschloss zu locken – deshalb unterstütze „die Kasseler Sparkasse diese Initiative des Fördervereins sehr gern“, so Dr. Beinhauer weiter.

 

Trommeln mit dem Meister  Mit 3.500 Euro Rückenwind aus dem Zweckertrag des PS-LOS-Sparens unterstützt die Kasseler Sparkasse den Kulturfabrik Salzmann e.V.  Beate Schäfer, Regionaldirektorin der Kasseler Sparkasse, übergab die Spende während eines Trommelworkshops, der in den Sommerferien durch den aus Gamibia stammenden Musiker und Musikpädagogen Ibs Sallah durchgeführt wird, an Oliver Leuer, Geschäftsführer des Vereins.  Mit ihnen freuten sich Begleitmusiker Dady Dem und die Workshopteilnehmer.

Trommeln mit dem Meister

Mit 3.500 Euro Rückenwind aus dem Zweckertrag des PS-LOS-Sparens unterstützt die Kasseler Sparkasse den Kulturfabrik Salzmann e.V.

Beate Schäfer, Regionaldirektorin der Kasseler Sparkasse, übergab die Spende während eines Trommelworkshops, der in den Sommerferien durch den aus Gamibia stammenden Musiker und Musikpädagogen Ibs Sallah (vorn links) durchgeführt wird, an Oliver Leuer (hinten rechts), Geschäftsführer des Vereins.

Mit ihnen freuten sich Begleitmusiker Dady Dem (hinten links) und zwei der Workshopteilnehmer.

Märchenhafter Rückenwind. Die Unterstützer der Reihe Märchentheater am Märchenlandweg Nicola Mütterthies vom Stiftungsmanagement der Kasseler Sparkasse, Georg von Meibom, Geschäftsführer der EAM Energie GmbH, Vizelandrat Andreas Siebert, Benjamin Schäfer, Geschäftsführer der Deutschen Märchenstraße ließen sich von den Organisatoren Stefan Becker vom Spielraum-Theater und Kerstin Röhn vom Theater Laku Paka und auf den neuesten Stand bringen.

Märchenhafter Rückenwind

Das Märchentheater am Märchenlandweg ist wieder on Tour.

Über 40 Orte warten auf über 100 Aufführungen. Von Kindergärten über Grundschulen bis zu öffentlichen Veranstaltungen und Festen reicht die Palette der Möglichkeiten, bei denen sich die kleinen Zuhörer in den erzählerischen Bann ziehen lassen können.

Um die 10.000 bis 12.000 Besucher jährlich zählen die Märchenvorführungen vom Theater Laku Paka und dem Spielraum-Theater, das die Theaterreihe auch organisiert.

Das ist natürlich nur durch Unterstützer wie der EAM, der Deutschen Märchenstraße e.V., dem Landkreis Kassel und dem Rückenwind durch die Sparkassenstiftung der Kasseler Sparkasse möglich.

Nicola Mütterthies (2. v.r.) vom Stiftungsmanagement der Kasseler Sparkasse ließ sich jetzt mit den anderen Förderern von den Organisatoren auf den neuesten Stand bringen.

(v.l.) Georg von Meibom, Geschäftsführer der EAM Energie GmbH, Stefan Becker vom Spielraum-Theater, Vizelandrat Andreas Siebert, Benjamin Schäfer, Geschäftsführer der Deutschen Märchenstraße, Kerstin Röhn vom Theater Laku Paka mit einigen Protagonisten der Märchen.